Studieren 2.0 – Genderbibliothek@LibraryThing

Dass ich im Zentrum arbeiten kann ist ja bereits ein Glücksgriff. Ein weiterer Treffer ist die Möglichkeit an Projekten in der Genderbibliothek mitzuarbeiten. Hier kann ich meine beiden Studienfächer Gender Studies und Bibliotheks- und Informationswissenschaften und das Internet (Web 2.0) am produktivsten verbinden.

Das neuste Projekt der Genderbibliothek ist die Mitgliedschaft bei LibraryThing. Derzeitig sind über 120 Bücher mit Hilfe der ISBN und dem Barcode-Scanner „CueCat“ im Katalog eingestellt. Es handelt sich dabei um Bücher, die noch nicht in der Literaturdatenbank der Genderbibliothek (GReTA) nachgewiesen sind und somit von den Nutzer_innen noch nicht gefunden werden. Es handelt sich hierbei um Monographien. Graue Literatur, Tagungsbände und alles andere ohne ISBN/ISSN kann derzeitig leider noch nicht berücksichtigt werden. Diese Bestände sind aber in GReTA nachgewiesen und recherchierbar.

Darüber hinaus haben wir auf dem Blog der Genderbibliothek LibraryThing so eingebunden, dass Bücher, die mit einem Cover versehen sind, ansprechend  präsentiert werden.

Später mehr.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s