Es geht heiß her in Barcelona!

„Tausende Studierende demonstrierten heute in mehreren Städten Kataloniens v.a. gegen die unter dem Namen „Bologna-Prozess“ firmierenden derzeitigen europäischen Hochschulreformen und gegen die faktische Privatisierung von Uni und Bildungskosten.“ (Quelle: Indymedia)

oder:

„Gleichermassen beliebt war aber auch z.B. der Schlachtruf „No no no a la privatització“ (Nein zur Privatisierung). “

Einfach schön zu lesen! Und hier die Bilder dazu.

Politisches hick*hack an der TU

Das Semesterticket ist für viele Studierende ein Segen – für viele andere eher lästig, weil bezahlen müssen ja sowieso alle Studis. Was aber, wenn durch politisches hick*hack, wie derzeitig an der TU-Berlin, das Semesterticket gefährdet ist? Wenn keine Einigung erreicht wird und am Ende alle ohne Ticket dastehen?

„Doch die Kanzlerin zog den sicheren Weg des bürokratischen Gehorsams vor. Der RCDS bleibt somit weiter im Amt, darf sich weiterhin auf unbestimmte Zeit als „Studierendenausschuß“ bezeichnen, handelnd gegen den Willen der Studierenden, nicht in ihrem Namen, längst abgewählt, ein Häuflein sich an gestempelten Papierchen festhaltender armseliger Kreaturen.“ (Quelle: Indymedia)

Es könnte ungemütlich werden…, wenn sich doch nur mehr Student_innen für eine aktive Hochschulpolitik interessieren würden.