Ukemiseminar auf aikido.ch

Flyer "Ukemiseminar"

Ukemiseminar

Wer Aikido mag, wird die Schweiz lieben. Das kleine Land hat nämlich eine unglaubliche Dichte an Aikidoseminaren und Aikidoschulen im Angebot. Es ist möglich jedes Wochenende irgendwo anders zu trainieren. Viele international anerkannte Aikidolehrer_innen haben sich in der Schweiz niedergelassen. Ganz abgesehen von den vielen nicht so bekannten aber nicht weniger guten Aikidolehrer_innen die Seminare veranstalten.

Geordnet werden diese vielen Informationen von Valerio Gianascio, den ich bei einem Seminar in Malvaglia im Rahmen der Uchi-Deshi Woche kennen lernen durfte. Er ist derjenige der hinter aikido.ch steht und dem Aikido in der Schweiz einen großen Dienst erweist.

Auf seiner Seite wurde jetzt auch das Ukemiseminar von Rosmarie Herzig Sensei und mir eingetragen. Vielen Dank.

Screenshot Aikido.ch

Screenshot Aikido.ch

Keiko am Fluss – Ukemiseminar in Ennetbaden, Schweiz

In einer Woche werde ich in die Schweiz zu Rosmarie Herzig Sensei (5.Dan Aikido) reisen. Im Aikidodojo Ennetbaden lebe ich für eine Woche als Uchi-Deshi und unterstütze Rosmarie bei ihrem Kinderseminar. Am Wochenende wird es im Rahmen des „Keiko am Fluss“ (Keiko: Training, Fluss: Limmat) ein Ukemiseminar mit Rosmarie und mir stattfinden. Im Anschluss feiern wir dann noch den 5. Dojogeburtstag. Eine spannende Zeit erwartet mich.

Flyer "Keiko am Fluss - Ukemiseminar"

Flyer "Keiko am Fluss - Ukemiseminar"

Bei dem Ukemiseminar handelt es sich bereits um das dritte, das mit meiner direkten Beteiligung stattfindet. Wenn ihr übrigens nicht wisst, was ein Ukemiseminar ist (Notiz an mich: nicht alle trainieren ja Aikido), könnt ihr euch hier die Filme der letzten beiden Seminare ansehen.

Ukemiseminar Berlin Juni 2010

Mini Ukemiseminar Ennetbaden Juni 2009

Die Kunst nebeneinander zu gehen – eine Aikidoreise

Eine schöne Aikido Trainingsreise ins Bleniotal (Tessin, Schweiz) liegt jetzt bereits schon wieder hinter mir. Am 05. Juni ging es für mich von Pankow (Berlin) nach Ponto Valentino. Einem Ort in der italienisch sprachigen Schweiz, gelegen im besagten Bleniotal. Ein wirklich schöner Ort um der Hektik Berlins für ein paar Tage den Rücken zu kehren.

Leuchtendes Aikido vor dem Simano

"Leuchtendes Aikido" vor dem Simano

Urheberin dieser Trainingsreise ist Rosmarie Herzig Sensei (5. Dan Aikido). Einmal im Jahr ist sie mit Jo (Stock) und Bokken (Schwert) auf den Wegen im Bleniotal unterwegs. Begleitet wird sie dabei von Schüler_innen aus ihrem eigenen und aus anderen Dojos. Für eine Woche sind wir innere Schüler_innen des Aikidos und von Rosmarie Sensei, sogenannte Uchi-Deshis.

Training total

"Training total" im Bleniotal

Kurz gesagt wandern wir mit unseren weißen Anzügen durch die Berge und üben Aikido an allen möglichen Orten. Meistens üben wir allerdings lieber an unmöglichen Orten. Auf Steinen, in Flüssen, auf Wegen oder auf Kuhweiden. Wir kochen und essen zusammen am Morgen, in den Steinen beim Mittag und zu Abend vor dem Simano. Wir waschen ab, gucken Aikidovideos oder unterhalten uns über alle möglichen Dinge. Selten zu ernst und meist mit einem guten „In your face“ (Insider) Joke gemischt.

Sphärenkata mit Zuschauer_innen in der Drachenschlucht

Sphärenkata mit Zuschauer_innen in der Drachenschlucht

An dieser Woche vermischt sich das persönliche Leben mit dem Aikidotraining auf eine unvergleichliche Weise. Morgentraining um 7 Uhr im Dojo. Alle weiteren Trainingseinheiten in der Natur. Dazwischen sind wir damit beschäftigt unser Zusammenleben zu organisieren. Eine interessante Aufgabe, wie die meisten wissen werden.

Es war wundervoll,

Mari*us

Ab in die Berge!

Im letzten Jahr war die Reise ins Tessin der Abschluss meiner Uchi-Deshi Zeit bei Rosmarie Herzig Sensei.

Den Abschluss meiner Uchi-Deshi Zeit in der Schweiz bildete eine Woche im schweizer Kanton Tessin. Rosmarie Sensei bietet hier für eine begrenzte Anzahl an Aikidoschüler_innen eine Woche intensiven Trainings mit ausgiebigen Wanderungen an. Weiterlesen

Am Montag geht es wieder in die Berge und ich freue mich. Dieses mal werde ich ohne meinen Aikibruder Miklos dir Reise antreten. Da er aber gerade in Iwama (Japan) war, gleicht sich das auch irgendwie wieder aus.