[wordpress.com] Upgrade auf den CSS Editor

[UPDATE] Inzwischen habe ich mich etwas eingearbeitet und habe die ersten hübschen Ergebnisse vorzuweisen. Wie in meinem Post „[Webdesign] Lesbarkeit von Internetseiten merklich erhöhen“ beschrieben, habe ich die Schriftgröße auf von 12px auf 100% vergrößert. Der Zeilenabstand beträgt jetzt 140%. Der Text hat jetzt auch mehr Raum und die Seite hat einen Mari*us Avatar bekommen, den Kritzel für mich erstellt hat. Den Code, den ich eingearbeitet habe, seht ihr im unteren Teil des Beitrages.

Ich habe 15€ investiert und mir die CSS Erweiterung zu meinem (diesem) Blog geleistet. Ein Weihnachtsgeschenk an mich selbst sozusagen, nachdem ich dieses Jahr wieder den Weihnachtsmann so unglaublich überzeugend (mit Wattebart) gespielt habe.

Ich hatte auf eine Oberfläche wie in meinen selbstgehosteten WordPress Blogs gehofft. Leider musste ich mich auf ein viel kleineres Fenster einstellen und kann nicht am Original-Stylesheet arbeiten.

Im Moment habe ich noch nicht den richtigen Zugang gefunden, bleibe aber zuversichtlich 🙂 Die Schrift im mittleren Teil ist auf alle Fälle schon etwas lesbarer geworden.

CSS Code: Weiterlesen

[Praktikum] WordPress installiert. Plugins aktiviert.

Heute kann ich leider noch nicht darauf eingehen, ob es sich nicht vielleicht doch lohnen würde zu wordpress.com zu gehen und ganz auf einen selbstgehosteten Weblog zu verzichten.

Die vielen Upgrademöglichkeiten machen aus einem limitierten kostenfreien Blog einen schönen unlimitierten Weblog. Einzig und allein die Plugins fehlen.

Im Weblog „Lesestark – Dresden blättert die Welt auf“ fehlen diese nicht, sind sogar zahlreich vertreten.

Morgen werde ich hier auflisten, welche Plugins meiner Meinung geeignet sind um noch mehr aus einem Blog herauszuholen.

Heute geht nichts mehr. Die Hitze macht mich ja fertig. Ich habe gehört, dass Sommer ist. Irre.

Bild des Tages: „Treppenhaus im Plattenhaus“

Treppenhaus