Empfehlungen: €$ Themes für WordPress

English: WordPress Logo

English: WordPress Logo (Photo credit: Wikipedia)

Für ein gutes WordPress Theme musst du schon mal ein paar Euro hinlegen. Es sei denn du bist kein WordPress Designer. Sind ja aber die meisten nicht. Ich auch nicht. WPMU.org stellt jetzt in einem Bericht verschiedene Anbieterinnen ausführlich vor. Preis, Features, Usability etc. werden getestet und mit Sternen bewertet. Wenn ich es auf die schnelle richtig gesehen habe, handelt sich um amerikanische Angebote. Interessant ist es allemal.

* http://wpmu.org/theme-seller-reviews-winners-and-losers/

Informationen teilen – Wissen generieren?!

Der Titel klingt jetzt ein bisschen dick –  das macht aber nichts.

Ich habe ja schon im Beitrag Das geht ab. Bloggen mit Unterstützung über die neuen Möglichkeiten meines Weblogs und somit von wordpress.com geschrieben. Es ging dabei um die automatisierte Einbindung von Inhalten, die den eigenen Beitrag noch ein bisschen lesenswerter machen sollen.

Der neueste Clou heißt More ways to share (übersetzt: Mehr Möglichkeiten Informationen mit anderen zu teilen). Dabei handelt es sich ganz konkret um ein paar Schaltflächen, die unterhalb jedes Beitrages stehen. Mit diesen können interessante Blogartikel auf anderen Plattformen verteilt werden.

Teilen sie dies mit...

Teilen sie dies mit...

Auf meinem Blog steht jetzt zwar kein „heißer Scheiß“ aber vielleicht findet die eine oder andere diese Funktion ja hilfreich.

Das geht ab. Bloggen mit Unterstützung.

Soi Crocodile | Soi Katoey

Image by Richard Cawood via Flickr

WordPress schießt in letzter Zeit viele neue Funktionalitäten in den Orbit. Neben den vielen Themes, die jede Bloggerin für sich selbst aussuchen kann (ich nutze seit Jahren ja immer das gleiche) wurde jetzt eine neue Zusammenarbeit mit „Zemanta“ gestartet.

Ever wish you had a blogging assistant who helped you write posts that are full of great links, photos, and tags? Wish no more: We’ve partnered with the folks at Zemanta to give you a hand at quickly jazzing up your posts. (Quelle: Jazz Up Your Posts With Zemanta)

Wenn ich einen Beitrag schreibe, bekomme ich Bilder und Verwandte Artikel empfohlen. Mit einem Klick sind sie schon in meinem Blogbeitrag. Es ist schon erstaunlich wie einfach bloggen geworden ist.

Bald. WordPress mit sozialer Komponente.

WordPress bietet bereits jetzt eine ganze Menge. Eine überzeugende Funktion, die die Nutzer_innen untereinander kommunizieren lässt, gibt es leider noch nicht. Zumindestens für mich noch nicht. Bis jetzt noch nicht. Denn BuddyPress soll es auch für die geben, die eine Single-Wordpress Installation haben.

WordPress MU und WordPress werden vereint. Das bedeutet, dass die Funktionen von WPMU in WordPress integriert werden und die Entwicklung von WPMU eingestellt wird. Mit WordPress 3.0 soll es also optional möglich werden, beliebig viele Blogs anzulegen und zu verwalten. Darüber hinaus wird man die “social Network”-Erweiterung BuddyPress verwenden können. Die Entwickler sind schon dabei den WPMU-Code in die Entwicklerversion einzuarbeiten, in naher Zukunft soll eine Testversion bereitgestellt werden. Paradoxerweise wird die WPMU-Komponente in WP unter dem neuen Namen WPMS (WordPress Multi-Site) laufen. Für uns bedeutet das zudem, dass mit WP 3.0 unsere Schwesterprojekt WPMU.de eingestellt wird. (Quelle)

Ich freue mich und schmiede bereits die ersten Pläne. Es muss ja nicht immer Facebook oder eines der VZ Netzwerke sein.

[Panel] Direkt bloggen?!

Seit einiger Zeit blogge ich ja mit der Firefoxerweiterung „ScribeFire„. Jetzt versuche ich mal das gerade bei Danilola vorgestellte blog applet „gnome-blog“.

Die Bedienung lässt sich einfach in das Panel „hinzufügen“ nachdem man „sudo apt-get install gnome-blog“ durch sein Terminal geschickt hat.

[Nachtrag: Wer von wordpress.com aus bloggen möchte, muss bei „Blogadresse“ ihre vollständige Url angeben. In meinem Fall: https://marius300482.wordpress.com. Wenn du nur wordpress.com angibst, kannst du zwar Blogs aussuchen, aber bekommst auch eine Fehlermeldung wenn du den Beitrag veröffentlichen möchtest.]

Einen kleinen Nachteil konnte ich, wie Danilola, bereits ausmachen. Kategorien und Schlagworte lassen sich leider nicht einbasteln.

Das geht wiederum bei Scribefire 🙂

Danke an Danilola für den Hinweis.

[wordpress.com] Upgrade auf den CSS Editor

[UPDATE] Inzwischen habe ich mich etwas eingearbeitet und habe die ersten hübschen Ergebnisse vorzuweisen. Wie in meinem Post „[Webdesign] Lesbarkeit von Internetseiten merklich erhöhen“ beschrieben, habe ich die Schriftgröße auf von 12px auf 100% vergrößert. Der Zeilenabstand beträgt jetzt 140%. Der Text hat jetzt auch mehr Raum und die Seite hat einen Mari*us Avatar bekommen, den Kritzel für mich erstellt hat. Den Code, den ich eingearbeitet habe, seht ihr im unteren Teil des Beitrages.

Ich habe 15€ investiert und mir die CSS Erweiterung zu meinem (diesem) Blog geleistet. Ein Weihnachtsgeschenk an mich selbst sozusagen, nachdem ich dieses Jahr wieder den Weihnachtsmann so unglaublich überzeugend (mit Wattebart) gespielt habe.

Ich hatte auf eine Oberfläche wie in meinen selbstgehosteten WordPress Blogs gehofft. Leider musste ich mich auf ein viel kleineres Fenster einstellen und kann nicht am Original-Stylesheet arbeiten.

Im Moment habe ich noch nicht den richtigen Zugang gefunden, bleibe aber zuversichtlich 🙂 Die Schrift im mittleren Teil ist auf alle Fälle schon etwas lesbarer geworden.

CSS Code: Weiterlesen

[WordPress 2.7] Endlich ist es da!

Nachdem seit ein paar Tagen die neue 2.7 Version von WordPress auf wordpress.com zu genießen war, gibt es die neue Version jetzt nun auch auf wordpress.org zum runterladen. Wie ich gerade gelesen habe, heißt diese Version „Coltrane“. Coller Name – coole Software

Wir freuen uns, euch kurz nach dem offiziellen Release von WordPress 2.7 „Coltrane“ die DE-Edition anbieten zu können. Wie bei jedem großen Versionssprung gibt es auch diesmal kein Upgradepaket. Egal welche Vorgängerversion bei euch läuft (offizielle englischsprachige oder DE-Edtion), ihr könnt mit der 2.7 DE-Edition das Upgrade durchführen. (Quelle: WordPress Deutschland)