Ukemiseminar mit Marius Zierold – ReThink

In diesem Herbst war viel los auf der Matte. Zwei Ukemi Seminare in der Schweiz standen auf dem Programm.

Ich habe das Gerüst meines Konzeptes erhalten aber um ein paar für mich wichtige Punkte ergänzt. Zum Beispiel:

Eine einzelne Aikidoübung sollte aus drei Stufen bestehen:

  1. Nage initiiert und bestimmt Tempo und Intensität – Uke verbindet sich mit dem passendem Ukemi (Kihon)
  2. Uke initiiert und bestimmt Tempo und Intensität – Nage verbindet sich mit der vorgegebenen Technik (Yawarakai)
  3. Nage und Uke kommen in einer Technik zusammen. Uke bietet einen Angriff (eine Intention) an und Nage harmonisiert sich mit der Intensität und dem Tempo (Ki no nagare)

In der dritten Stufe kann dann das kommen, was als Fallen oder Ukemi bezeichnet wird. Ob hart oder weich spielt dabei keine Rolle. Der Uke bestimmt wie viel Energie im Angriff steckt. Diese, seine eigene Angriffsenergie, wird ihn letztlich nämlich aikidomäßig auf die Matte befördern.

marius_rapperswil

Marius Zierold (3.Dan) im Aikido Dojo Rapperswil

Und hier noch ein Video aus dem Jahr 2009

Aikido Ukemitraining am 26.09.13

English: Shihōnage technique performed in &quo...

Am Donnerstag, den 26.09.13, wird es wieder einmal das monatliche Fallschultraining im 1. Friedrichshainer Budo-Club 90 e.V. unter meiner Leitung geben. Trainingszeit ist 20.30 Uhr – 22.00 Uhr, wobei wir um 22 Uhr bereits aus der Halle raus sein müssen. Das Training ist offen für alle Mitglieder des Budo-Clubs aber auch für interessierte Aikidoka. Ziel des Trainings ist es neue Impulse für die Trainingseinheiten zu bekommen: wie kann ich am besten in welcher Situation fallen?

Das Dojo befindet sich in der Pettenkoferstraße 20 in 10247 Berlin.

Am 02. November wird es ein längeres Ukemiseminar im Aikidodojo von Sensei Rosmarie Herzig geben.

Ausschreibung Ukemiseminar mit Marius Zierold (2.Dan)

Ausschreibung Ukemiseminar mit Marius Zierold (2.Dan)

Weiter gehts. Es wird wieder Aikido trainiert.

Nach einer längeren Aikido – Baby – Pause, geht es jetzt mit dem Training weiter. Trainiert wird im 1. Friedrichshainer Budo-Club ’90 e.V. in Berlin-Friedrichshain unter der Leitung von Sensei Carsten Mielke.

Ich werde einmal wöchentlich trainieren und einmal im Monat das Training leiten. Schwerpunkt meines  Trainings wird Ukemi / Fallschule / Rollen / Fallen sein. An meiner Seite bei diesen Trainingseinheiten wird David sein, mit dem ich jetzt schon zu lange nicht mehr auf der Matte stehen konnte. Dieses Donnerstag ist es nun endlich mal wieder soweit. Yes!

Wer an diesem Training teilnehmen möchte, der kann sich gerne bei mir melden.

David & Marius

Ukemiseminare

Spielerisches Rollen mit Kindern

Die Herausforderungen als Kindertrainer_in sind vielfältig. Eine sehr interessante Aufgabe ergibt sich allerdings erst ab einer bestimmten Gruppengröße. Die Frage kann zum Beispiel lauten: Wie schaffe ich es 17 Kinder zu Vorwärts- und Rückwärtsrollen zu motivieren? Eine andere lautet: Wie schaffe ich es, dass sie auch noch Spaß dabei haben und vielleicht an ihre Grenzen gehen?

Im Kindertrainingsteam arbeiten wir ständig an neuen Lösungen. Heute möchte ich euch die “Buzzer-Rollen” vorstellen. Drei Teams, ein Buzzer. Drei Rollen müssen die Kids machen um auf der anderen Seite den Buzzer zu drücken. Erst dann dürfen ihre Teamkamerad_innen zu ihren Rollen starten. Gewonnen hat die Gruppe, die es als erste schafft ordentlich in einer Reihe zu stehen 😉

“Fallen über den Tellerrand” – Fallschulseminar am 05.06.10, 10 – 15 Uhr (mit Marius Zierold)

Flyer Ukemiseminar "Fallen über den Tellerrand"

Fallen über den Tellerrand

Am Samstag, den 05.Juni 2010, wird von 10 – 15 Uhr ein Ukemiseminar stattfinden. Es wird unter der Leitung von mir, Marius Zierold, mit tatkräftiger Unterstützung der großen Kinderklasse stattfinden.

Im Seminar soll es hauptsächlich um das weiche Fallen gehen. Dabei werden Grundübungen, verschiedene Rollen sowie Partner_innenübung ausprobiert. Unser großes Dojo, die Tatamis und die weichen Übungsmatten werden die Stunden des Seminars auch ganz sicher erträglich machen. Fallen und Rollen ist anstrengend, soll aber nicht wehtun.

Die Planungen zum Seminar sehen wie folgt aus:

  • Teilnehmer_innenzahl: begrenzt auf 30
  • Anmeldungen:
  • Trainingsort: I-SHIN Dojo Berlin-Karow
  • Anreise: mit den öffentlichen Verkehrsmitteln über die S2 /S-Karow – GoogleMaps)
  • Trainingszeiten:
    • 10.00 – 10.50 Kennenlernen, Aufwärmen, Grundübungen, Rollen
    • 11.00 – 11.50 Grundübungen, Rollen, Rollenvariationen
    • 12.00 – 12.50 kurze Auszeit mit leichter Stärkung
      (Essen/Getränke werden im Dojo bereitgestellt, so viel werden wir nicht essen können)
    • 13.00 – 13.50 Schrittübungen an der frischen Luft, kein Fallen (wenn das Wetter mitspielt)
    • 14.00 – 14.30 Zusammenfassung
    • 14.30 – 15.00 Letzte Worte, Abreise
  • Seminargebühr: 15€
    (darin enthalten: Seminargebühr, Mittagsverpflegung mit Gemüse, Brot, Getränken)

Das Seminar richtet sich an interessierte Kampfkünstler_innen, die in ihrer Kampfkunst viel mit dem Fallen zu tun haben und neue Impulse gebrauchen können. Einen guten Einblick könnt ihr im Video meines Ukemiseminars Juni letzten Jahres mir Rosmarie Herzig Sensei bekommen. Viel Spaß beim angucken.

Video „Ukemiseminar Juni 2009“ (Schweiz)

Ich freue mich auf ein interessantes Seminar. Das Programm wird so gestaltet, dass es am Ende des Tages allen noch gut geht. Die Versicherung ist aber Sache der Teilnehmer_innen.

Liebe Grüße,
Marius

Rückblick Mini Ukemi Seminar mit Abschiedsfeier (Video)

Kayla Feder Seminar

Highfall!

Am Samstag, den 27.06.2009, veranstalteten wir im Aikidodojo Ennetbaden ein Mini Ukemi Seminar. Es war mein erstes Aikidoseminar, dass irgendwie unter meiner Anleitung stand und es wirklich sehr großen Spaß gemacht. Zu verdanken habe ich diese Möglichkeit Rosmarie Herzig Sensei, die genug Vertrauen in mich hatte, um mit mir zusammen dieses Seminar zu gestalten.

Hinweis: Alle Beiträge zu meiner Uchi-Deshi Zeit bei Rosmarie Herzig Sensei (4.Dan) im Aikido Dojo Ennetbaden gibt es unter der Kategorie “uchideshi09″

Das Feedback und die anschließende Party waren ganz wunderbar und ich bin sehr froh, dass wir dieses kleine Event noch auf die Beine stellen konnten. So hatte ich die Möglichkeit ganz offiziell Abschied zu nehmen. Immerhin habe ich jetzt noch eine Woche, es auch inoffiziell zu machen.

Ein kleines Video mit Einblicken gibt es auch. Viel Spaß beim anschauen

Als Abschied ein Mini Ukemi Seminar

kote0002_1.png

Soft Highfall mit Sensei

Eigentlich habe ich ja noch ein bisschen Zeit aber wenn ich behutsam Abschied nehmen will, muss ich mir ja etwas mehr Zeit nehmen. Ich will mich ja auch von allen verabschieden können. Ich weiß zwar auch, dass das nicht möglich ist aber so ist es eben. Morgen ist die erste Etappe meines Abschiedes. Zu diesem Anlass werden wir hier im Aikidodojo Ennetbaden ein Mini Ukemi Seminar veranstalten.

Hinweis: Alle Beiträge zu meiner Uchi-Deshi Zeit bei Rosmarie Herzig Sensei (4.Dan) im Aikido Dojo Ennetbaden gibt es unter der Kategorie “uchideshi09″

Mini, weil es nur von 15-17 Uhr stattfinden wird und weil es nur für die Mitglieder des Dojo gedacht ist. Im Anschluss gibt es eine kleine Feier mit rumsitzen, essen, trinken und in Erinnerungen schwelgen. Ich freue mich schon!

Ukemi Seminar, weil wir uns zwei Stunden nur mit Ukemi Waza beschäftigen werden. Ich habe in meiner Zeit hier meine Fallschule so weiterentwickelt, dass am Ende für mich ein sanfter Highfall stand. Vielleicht erinnert ihr euch an mein kleines Projekt, dass ich genau für dieses Unterfangen gestartet habe.Wenn nicht, dann hier noch mal der Beitrag „Mein Aikidoprojekt: Ukemi on- und offline!“.

Der Ansatzpunkt in meinem System ist die Crossrolle. Klingt komisch, hat sich aber schon ein paar mal bewährt (Softer Highfall in 60min?!). Es gibt noch andere Methoden um beim sanften Highfall das Landen zu lernen, die haben mir aber leider nie etwas gebracht haben.

Vielleicht gibt es ja die eine oder andere, die morgen ein Aha-Erlebnis haben wird. Wäre doch schön, oder 🙂

fallstudie.png

Meine Anfänge: die Crossrolle

Ich freue mich auf morgen und wünsche euch einen schönen Samstag.

LG Mari*us

Soft Highfall oder meine Freundin die Matte

090402%20Kayla%20Feder0196.jpg

Schritt für Schritt

Ich komme eben von meinem Einzeltraining mit der Matte. Wie ich bereits angekündigt hatte, ist ein Projekt von mir das weiche Fallen zu erlernen. Der Vorteil an dieser Art des Fallens ist die verminderte Erschütterung im Beckenbereich auch aus höheren Höhen. Also rauf auf die Matte und Freundschaft schließen.

Die Schwierigkeit für mich ist dabei, die alten Gewohnheiten des hohen Fallens aus meinem Kopf zu bekommen. Sie unterscheidet sich meinem jetzigen Wissensstand nämlich an einem wichtigen Punkt. Die weiche Version ist eine Rolle und die harte Version gleicht einem Überschlag. Bei der einen Version steht man gleich wieder auf (Rolle), bei der anderen bleibt man liegen (Überschlag). Nur wie bekommt man da eine Rolle hin?

Hinweis: Alle Beiträge zu meiner Uchi-Deshi Zeit bei Rosmarie Herzig Sensei (4.Dan) im Aikido Dojo Ennetbaden gibt es unter der Kategorie „uchideshi09“

Ich bin mir nicht sicher ob ich eben sowas wie einen Durchbruch gehabt habe. Ich habe viele Vorübungen gemacht, wegen der Freundschaft und so, und habe mich dann mit einer Matraze an die ganze Bewegung getraut. Damit wird die Bewegung so schön abgedämpft, dass ich auch oft Fehler machen kann. Und ich mache oft Fehler!

Für meine linke Seite, die Ungewohnte, musste ich mir mehr Zeit nehmen und siehe da, hier waren keine Schranken im Kopf. Auf dieser Seite konnte ich ganz von vorne beginnen und einen eigenen Weg finden. Und wenn ich mich nicht irre habe ich diesen auch gefunden. Jetzt werde ich weiterüben und dann versuchen das Ganze in eine erlernbare Form zu bringen.

Puhhhh.

Mein Aikidoprojekt: Ukemi on- und offline!

090402%20Kayla%20Feder0048.jpg

Let's Try

Heute morgen kam mir eine Idee. Viele Aikidokas würden gerne fallen können. Diesen Wunsch kenne ich von mir und aus vielen verschiedenen Dojos. Nicht umsonst war wahrscheinlich der Fallschullehrgang von Fabian Horn (3.Dan) aus dem Aikido Dojo Augsburg so gut nachgefragt.

Nun zu meinem Projekt:

Meine Fallschule ist eigentlich ganz ordentlich. Vorwärts- und Rückwärtsrolle sind ok. Einen hohen Highfall bekomme ich auch hin. Mit dem sanften Highfall habe ich allerdings noch meine liebe Not und einen Ushiro Otoshi (das ist die Technik wo der Kopf bleibt wo er ist und die Füße weiterlaufen…) bekomme ich noch gar nicht hin.

Nun gibt es verschiedene Gründe warum es nicht so klappt, wie es soll. Beim sanften Highfall habe ich von Anfang an den Fehler gemacht, dass ich dachte, ich müsse ja nur wissen wie der geht und schon ist die Sache geritzt. Stimmte aber nicht. Nichts war geritzt. Ich probierte es gleich von oben und landete in regelmäßigen Abständen unsanft auf der Schulter. Das passiert mir auch jetzt noch ganz gerne.

Ich musste also einsehen, dass ich für diese Art des Fallens einfach nicht gemacht war… oh moment….

<<< Zurückspulen <<<

Ich musste also einsehen, dass ich noch nicht die richtige Methode gefunden hatte, sanft zu fallen. Viel Besser 🙂

Hinweis: Alle Beiträge zu meiner Uchi-Deshi Zeit bei Rosmarie Herzig Sensei (4.Dan) im Aikido Dojo Ennetbaden gibt es unter der Kategorie „uchideshi09“

Jetzt aber ganz konkret zum Projekt:

Ich werde versuchen die Anleitungen auf Youtube, die für eine gute Fallschule nötig sind, zu kopieren, zu üben und zu meiner Gewohnheit werden zu lassen (der normale Weg des Lernens also). Wenn ich eine Stufe abgeschlossen habe, werde ich das Ganze filmen, online stellen und zur nächsten Übung weitergehen.

Ihr habt nun die Möglichkeit mitzufiebern oder mitzumachen.

Vielleicht entsteht daraus ja eine gute Fallschule oder ein Seminar. Warten wir es ab.  Ich freue mich auf ein schönes Projekt. LG Mari*us

3 Monate bis zum sanften Highfall

090402%20Kayla%20Feder0195.jpg

An der Eleganz arbeite ich noch 🙂

Der heutige Tag hatte es in sich. Nach dem Morgentraining mit Sensei ging es auf den dritten Berg der Umgebung. Leider war die Aussicht so unfilmisch, dass sich ein neues Ausblicksvideo nicht gelohnt hätte. Bei besserem Wetter mache ich mich auf die Socken und kompletiere meine kleine Ausblickssammlung auf Baden und Ennetbaden.

Danach ging es in die Therme. Warmes Wasser in rauen Mengen, eine Düsenstraße (alle anderthalb Meter eine neue Düse auf einer anderen Höhe) und ein angewärmtes Handtuch zum Schluss, runden die Sache ja sowas von ab, dass ich mich schon auf den nächsten Besuch freue.

Hinweis: Alle Beiträge zu meiner Uchi-Deshi Zeit bei Rosmarie Herzig Sensei (4.Dan) im Aikido Dojo Ennetbaden gibt es unter der Kategorie „uchideshi09“

Das Kindertraining war wie immer ein Spaß (hatte ich schon erwähnt, dass sich die Kinder in Ennetbaden und Berlin nicht sonderlich unterscheiden, wenn sie mit Freude bei der Sache sind… 🙂 ) und das anschließende Training eine gute Möglichkeit, Rosmarie Sensei bei der Vermittlung von Aikido zu erleben.

Mit Mike habe ich den Plan (also bis jetzt hieß es nicht „Plan“ aber ich denke, dass es einer ist) dass er in den drei Monaten, in denen ich hier im Aikido Dojo Ennetbaden bin, einen sanften Highfall auf die Matte bringt. Heute haben wir uns eine mögliche Basisübung angesehen und in den nächsten Einheiten folgen Weitere.

Morgen mehr. Jetzt ins Bett.

LG, mari*us