Seminar über drei Runden

Stefan und Marius beim Mittagessen kochen

Stefan und Marius beim Mittagessen kochen

Ich habe immer viel über das bevorstehende Ukemiseminar gesprochen und dabei das Kinderseminar ausgelassen, das gerade im Aikidojo Ennetbaden stattfindet. Am heutigen Freitag starten wir bereits in die dritte und kürzeste Runde unseres Abenteuers.

Am Mittwoch ging es von 10 – 16 Uhr mit viel Training, kleiner Wanderung und einer ganzen Menge Spaß.

Am Donnerstag begannen wir wieder um 10 Uhr. Gemeinsames Essen zum Mittag und weiteres Training. Dann kamen noch die Vorbereitungen für die Party mit den Eltern am Abend, denen wir noch eine echt coole Demo präsentierten. Anschließend wurde im Dojo übernachtet.

Heute starten wir also in den letzten von drei Seminartagen und werden um 12 Uhr alle 10 Kinder verabschieden. Bei meinen Beschreibungen könnt ihr euch sicherlich vorstellen, dass es ein ordentliches Programm war (und derzeitig noch ist)

Runden rennen und immer schön auf den Linien blieben

Runden rennen und immer schön auf den Linien blieben

Jetzt aber Los.

Liebe Grüße,
Mari*us

Keiko am Fluss – Ukemiseminar in Ennetbaden, Schweiz

In einer Woche werde ich in die Schweiz zu Rosmarie Herzig Sensei (5.Dan Aikido) reisen. Im Aikidodojo Ennetbaden lebe ich für eine Woche als Uchi-Deshi und unterstütze Rosmarie bei ihrem Kinderseminar. Am Wochenende wird es im Rahmen des „Keiko am Fluss“ (Keiko: Training, Fluss: Limmat) ein Ukemiseminar mit Rosmarie und mir stattfinden. Im Anschluss feiern wir dann noch den 5. Dojogeburtstag. Eine spannende Zeit erwartet mich.

Flyer "Keiko am Fluss - Ukemiseminar"

Flyer "Keiko am Fluss - Ukemiseminar"

Bei dem Ukemiseminar handelt es sich bereits um das dritte, das mit meiner direkten Beteiligung stattfindet. Wenn ihr übrigens nicht wisst, was ein Ukemiseminar ist (Notiz an mich: nicht alle trainieren ja Aikido), könnt ihr euch hier die Filme der letzten beiden Seminare ansehen.

Ukemiseminar Berlin Juni 2010

Mini Ukemiseminar Ennetbaden Juni 2009

“Fallen über den Tellerrand” – Fallschulseminar am 05.06.10, 10 – 15 Uhr (mit Marius Zierold)

Flyer Ukemiseminar "Fallen über den Tellerrand"

Fallen über den Tellerrand

Am Samstag, den 05.Juni 2010, wird von 10 – 15 Uhr ein Ukemiseminar stattfinden. Es wird unter der Leitung von mir, Marius Zierold, mit tatkräftiger Unterstützung der großen Kinderklasse stattfinden.

Im Seminar soll es hauptsächlich um das weiche Fallen gehen. Dabei werden Grundübungen, verschiedene Rollen sowie Partner_innenübung ausprobiert. Unser großes Dojo, die Tatamis und die weichen Übungsmatten werden die Stunden des Seminars auch ganz sicher erträglich machen. Fallen und Rollen ist anstrengend, soll aber nicht wehtun.

Die Planungen zum Seminar sehen wie folgt aus:

  • Teilnehmer_innenzahl: begrenzt auf 30
  • Anmeldungen:
  • Trainingsort: I-SHIN Dojo Berlin-Karow
  • Anreise: mit den öffentlichen Verkehrsmitteln über die S2 /S-Karow – GoogleMaps)
  • Trainingszeiten:
    • 10.00 – 10.50 Kennenlernen, Aufwärmen, Grundübungen, Rollen
    • 11.00 – 11.50 Grundübungen, Rollen, Rollenvariationen
    • 12.00 – 12.50 kurze Auszeit mit leichter Stärkung
      (Essen/Getränke werden im Dojo bereitgestellt, so viel werden wir nicht essen können)
    • 13.00 – 13.50 Schrittübungen an der frischen Luft, kein Fallen (wenn das Wetter mitspielt)
    • 14.00 – 14.30 Zusammenfassung
    • 14.30 – 15.00 Letzte Worte, Abreise
  • Seminargebühr: 15€
    (darin enthalten: Seminargebühr, Mittagsverpflegung mit Gemüse, Brot, Getränken)

Das Seminar richtet sich an interessierte Kampfkünstler_innen, die in ihrer Kampfkunst viel mit dem Fallen zu tun haben und neue Impulse gebrauchen können. Einen guten Einblick könnt ihr im Video meines Ukemiseminars Juni letzten Jahres mir Rosmarie Herzig Sensei bekommen. Viel Spaß beim angucken.

Video „Ukemiseminar Juni 2009“ (Schweiz)

Ich freue mich auf ein interessantes Seminar. Das Programm wird so gestaltet, dass es am Ende des Tages allen noch gut geht. Die Versicherung ist aber Sache der Teilnehmer_innen.

Liebe Grüße,
Marius

Den Horizont erweitern? Gerne doch!

Am 10. und 11.04.2010 hatte die Möglichkeit mich bei einem Aikidoseminar auf der Matte auszutoben. Dieses Seminar war aber kein Gewöhnliches. Es nennt/nannte sich „Aikido über dem Tellerrand“ und vereint innerhalb von zwei Tagen sechs Aikidolehrer_innen auf der Matte. Wo? In Berlin.

Bei diesem Seminar ging es für mich vor allen Dingen darum, mal über den Tellerand meines Aikidos zu blicken. Und was soll ich sagen? Es war ganz wundervoll. Ich habe keine Konkurrenz unter den Lehrer_innen spüren können, so unterschiedlich sie am Ende auch waren. Nur so konnte ich meinen Blick in die Ferne schweifen lassen.

Solche Seminare sind selten (zumindest in meiner Welt). Es geht auch im Aikido viel zu häufig darum Geld zu verdienen. Eine Nebenfrau/mann wird da häufig nicht mal als Beifahrer_in geduldet. Es geht auch immer mal wieder um richtig und um falsch.

Ich habe feststellen dürfen, dass ich unter freundschaftlichen Bedingungen trainieren möchte. Lieben müssen sich die Aikidostile natürlich auch nicht aber die Berechtigung, darf der eine Stil dem anderen Stil nicht absprechen. Am Ende kommt es doch einzig und allein darauf an, wer da vorne auf der Matte steht. Alles andere ist nebensächlich. Vielen Dank an die Organisator_innen dieses Seminars!

Und zum Schluss habe ich noch einen Rat mit auf den Weg bekommen: „Mache das nicht beruflich“. Mach ich nicht. Ehrlich!

Dojo Rheinstraße 45

Ein Dojo mit Ausblick! Umwerfend!

Auf nach Augsburg

Heute geht es also mal wieder auf Aikidoreise. Mit dabei ist natürlich die Aikido-Husky-Maus, die ich schon letztes Jahr immer mit dabei habe. Die Maus steht stellvertretend für die Kinderklassen, die ich unterrichte. Ihr seid also immer mit dabei. Könnte ja sein, dass ich wieder was schönes fürs Training mitbringe.

Jetzt aber los!