[Praktikum] Persönlicher Abschlussbericht

Chillen

Bild des Tages - Ein letzter Blick auf die Elbe

Heute packe ich meine Sachen und fahre zurück nach Berlin. Nach dem ich vorgestern bereits meinen technischen Abschlussbericht geschrieben habe, will ich heute meinen persönlichen nachreichen.

Vorne weg: Danke an alle die mich gelesen und kommentiert habe. Besonders hinsichtlich meines Praktikums wart ihr mir alle eine sehr große Hilfe. Ohne euch, hätte ich das Ganze nicht so hinbekommen. Und das meine ich auch so. Ganz Ehrlich. Ohne Schmu!

Dresden

Ein wirklich nette Stadt. Viel mehr gibt es nicht zu sagen. Hier gibt es alles, was es auch in Berlin gibt. Vielleicht nicht genau so. Vielleicht auch nicht so oft oder ganz so weit weg. Ich habe meine Zeit hier sehr genossen, gefehlt hat mir nichts.

Sechs Wochen

Es ist schon erstaunlich wie schnell sechs Wochen umgehen können. Ich habe viel Zeit mit Arbeit verbracht, war im Park, habe trainiert und gebloggt. Ich habe fünf Teile Harry Potter gesehen und 131 Bilder gemacht. Jetzt wird es Zeit wieder nach Berlin zu fahren.

Praktikum

Meine Erwartungen waren höher. Ich denke, dass ich ein gutes und angemessenes Ergebnis abgeliefert habe. Wenn ich alle Umstände gegeneinander abwiege ist es wahrscheinlich nicht nur angemessen sondern großartig. Warum? Auf der Habenseite haben wir:

  • 1 x Webseite mit nettem Design und in zeitgemäßen Webstandarts
  • 1 x Open Source Content Mangement System
  • 1 x Forum
  • 1 x Newsletter
  • 1 x technischen Abschlussbericht, der den gesamten Funtkionsumfang der Seite wiederspiegelt
  • Dokumentation über die Vorgänge und Entwicklungen in diesem Blog
  • eigenes Gewinnspiel um Feedback zu sammeln
  • wenig Input, viel Output

Auf der Kostenseite hingegen gibt es nicht Erwähnenswertes. Danke an das Projekt Lesestark für die Fahrkarten und die Möglichkeit mein Praktikum zu absolvieren.

Aikido

Ich hatte das Glück, das Aikido Zentrum Dresden gleich um die Ecke zu haben. Es war eine wirklich schöne und intensive Trainingszeit, die ich hier sechs Wochen lang in Anspruch nehmen konnte.  Wenn ich wieder in Dresden bin, dann gehe ich auch wieder hier zum Training.

Berlin

Ich freue mich schon auf Berlin. Wir lesen uns dort!

Advertisements