Heute wird gezockt – Megaglest

Tic tac toe.

Image via Wikipedia

Heute, Samstag, den 10.10.10, wird um 18 Uhr Megaglest ONLINE gezockt. Bei Megaglest handelt es sich um ein Strategiespiel in Echtzeit. Ihr könnt viele verschiedene Völker für euch in den Kampf ziehen lassen, müsst Bodenschätze abbauen, könnte Kampfeinheiten und Schafe produzieren.

Ich hatte eben mein erstes Onlinespiel und heute Abend 18 Uhr geht es weiter 🙂 Wir sehen uns online.

Das Spiel steht für euch als Download kostenfrei bei Softonic bereit. Einen Einblick bekommt ihr in diesem Youtubevideo.

[Info] Rückblick und Ausblick

Balance needs more time I may expect

Balance braucht mehr Zeit als ich mir oft gebe.

Sammeleinträge sind bis jetzt nicht so meins gewesen aber in Anbetracht der Zeit, werde ich auf dieses Mittel zurückgreifen um euch umfassend über mein Leben zu informieren.

Danke an David für die Möglichkeit das Bild zu verwenden!

[Rückblick]

Montag – 14.07.08 [Workshop] Grafik und Design mit Open Source

Mit danilola war ich am Montag beim Workshop zu „Grafik und Design mit Open Source„. Es hat sich wirklich gelohnt. Alle meine Gimpinstallationen wurden um die von eckhard m. jäger vorgestellten Erweiterungen ergänzt. Das schon von danilola vorgestellte Plugin „für gimp – save for web“ sticht für mich besonders raus, da ich etwas ähnliches damals in Photoshop sehr oft verwendet habe. Alles andere wird noch getestet!

Danke an den Referenten eckhard m. jäger. Sein Blog ist eine echte Empfehlung für alle, die sich für Grafik und Design mit Open Source interessieren!

Montag und Mittwoch [Kurs] Web 2.0 – „Neue“ Informationsmöglichkeiten des Internets

In dem Kurs haben danilola und ich versucht Studierenden das Bloggen näher zu bringen. Ob es geklappt hat, und ob sie ihre Netvibes-Accounts, ihren Delicious-Accounts oder ihre Weblogs weiterpflegen, bleibt abzuwarten.

In dem Kurs haben wir eine neue Technik ausprobiert, bei der eine von uns an den Computern geholfen hat und die andere, in den frisch angelegten Blogs Kommentare geschrieben hat. Wir wollten somit deutlich machen, wie die Kommunikation in Weblogs laufen kann und welches Gefühl es ist einen Kommentar und Feedback zu erhalten.

Dienstag 15.07.08 [Sommerpause] Abschlusstraining Frauengruppe

Die Frauengruppe im I-SHIN Dojo Berlin-Karow geht für sechs Wochen in die Sommerpause. Das Abschlusstraining und das anschließende Bier waren ein gelungener Ausklang.

Donnerstag 17.07.08 [Sommerpause] Abschlusstraining Kinderklasse

Heute schicke ich auch die Kinder des I-SHIN Dojo Berlin-Karow in die Sommerferien. Wir alle haben uns eine Pause zum Luft holen verdient und sollten sie gut nutzen.

[Ausblick]

Ich werde für sechs Wochen nach Dresden gehen, um dort mein sechswöchiges Praktikum bei den städtischen Bibliotheken Dresdens zu absolvieren. Noch viel wichtiger ist es aber Berlin für sechs Wochen den Rücken zu zudrehen und Zeit mit meiner Freundin zu verbringen.

Wenn ich wiederkomme hat sich meine Wohnsituation bereits nachhaltig verändert.

Über mein Praktikum werde ich ausführlich berichten. Dieser Blog wurde immerhin nur zu diesem Zweck geschaffen. Inzwischen ist mehr daraus geworden. Also „Back to the roots and beyond“.

Gnome 2.0 und die Barrierefreiheit

Gerade bei „Einfach für alle“ gelesen:

„So gibt’s (ohne Aufpreis 🙂 einen eingebauten Screenreader namens Orca mit eingebauter Bildschirmlupe und Braille-Unterstützung. Die neue Version arbeitet nun noch besser mit dem Office-Paket OpenOffice, dem Firefox-Browser, dem E-Mail-Client Thunderbird, Pidgin (einem IM-Programm) und Java-Applikationen zusammen.“(Quelle: Einfach für alle)

Die Sprache ist von der neuen Version 2.20 des Linux Desktops Gnome anlässlich des 10 Geburtstages des Gnome Projekts.

Ein Mehr an Barrierefreiheit muss nicht immer teuer sein! Und eine Beteiligung an der Open Source Bewegung war auch noch nicht einfacher.

Rehkitz Feisty FawnIch habe mich nach langer Zeit dem Linux Betriebssystem Ubuntu Feisty Fawn (Entschlossenes Rehkitz) angenommen und bin wirklich begeistert. Für einen unkomplizierten Desktop Computer wird alles gleich ins Haus geliefert. Firefox zum surfen, Thunderbird zum mailen und Gimp zum Bildbearbeiten. Ganz zu schweigen von der Möglichkeit Windowsprogramme unter Ubuntu mit Hilfe von Wine laufen zu lassen. Die Benutzer_innenoberfläche ist einfach zu bedienen, das Dateisystem ist einfach zu durchschauen und die Systemadministration ist schnell gemacht.

Das einzige Problem, das mir bis jetzt über den Weg gelaufen, ist die Umstellung von Dateifomaten von Microsoft Office auf Open Office. Das lässt sich aber auch mit etwas Zeit, Geduld und Spucke in die Reihe kriegen.

Zu einem stabilen, stets aktuellen und smarten Betriebssystem gibt es nach meiner Meinung keine Alternative. Und Raubkopien von einschlägigen Betriebssystemen sind nun mal keine Alternative!