„Darf ich auf ihr Herz hören?“

CC Mein Herz für Caro V von morak faxe

CC "Mein Herz für Caro V" von morak faxe

Ja, sie durften alle auf mein Herz hören. Menschen mit weißen Kitteln und Stethoskopen. Ich fühlte mich geschmeichelt, auch wenn sie kein Interesse an meinen Gefühlen sondern an meinen Herzgeräuschen hatten.

Jetzt ist alles wieder gut. Genesungsendspurt nach einer Wochen Krankenhaus mit Lungenentzündung. Ein paar Erkenntnisse habe ich in dieser Zeit gewonnen:

  • Lass die Menschen ihre Arbeit machen. Sie sind nicht glücklicher aber in ihrer Nützlichkeit vergeht die Zeit. (Gedanken die ich mir machte, als mein Bett aufgeschüttelt wurde)
  • Wer schnarcht ist noch nicht tot. (Gedanken einer Nacht aus einem nicht-Einzelzimmer) und: Jetzt weiß ich was es bedeutet, wenn die Menschen sagen, dass Schnarchen eine Partner_innenschaft  gefährdet. Jetzt weiß ich es! (Gedanken aus der gleichen Nacht)
  • Orientiere dich an dem was schön ist. Rede und denke darüber nach. Beschäftige dich nicht mit den Dingen die dir missfallen. Die sind in den meisten Fällen auch für sonst niemanden interessant. (Zu fortgeschrittener Zeit bekam ich meinen Philosopischen:)

Vielen Dank an alle die mich besuchen waren. Ihr seid wunderbar!

[Aikido] An einem Dezember-Donnerstag im Virchowklinikum

dsc03832_jpg.jpeg

Kote Gaeshi

Am 18. Dezember 2008 verabschiedete sich eine Freundin von mir von ihrem Job. Anlässlich dieses traurigen und hoffnungsvollen Tag legten wir eine Aikdiovorführung auf den steinigen Boden des Virchowklinkums hin.

Es hat Spaß gemacht Aikido vor so vielen Menschen zeigen zu dürfen.  Wir haben versucht die Zuschauer_innen 20 Minuten zu unterhalten. Wir konnten zwar nicht fallen (Steinboden), haben aber trotzdem mit waffenlosen Techniken das Beste aus der Sache herausgeholt (siehe Foto). Der Vergleich zum Tanz wurde nicht nur einmal gezogen und auch die spärlichen Videoaufzeichnungen im Rückblick, ließen es sehr tänzerisch wirken. Elegant war es auf jeden Fall.

Danach kamen Schwert- und Stocktechniken, die wir viel trainiert hatten. Mal abgesehen von den paar technischen Unzulänglichkeiten, die uns hartnäckig begleiten, hat es sehr viel Spaß gemacht.

Vielen Dank an David Pflanz für die wundervollen Bilder! Weiter Bilder findet ihr in meinem Flickr Account.

PS: Mit diesem Beitrag eröffne ich die neue Blogkategorie „Aikido“, die ich im Laufe der nächsten Monate häufiger verwenden werde.