[Zitat] Moodlekurse und Qualität… Ouch :)

Der hypnotische Hdund

Ein Bild für alle Riesenschnauzer Liebhaberinnen

Gerade bei netzlernen.com gefunden.

«The quality of moodle courses is still very low.»
Zitat Martin Dougiamas, moodlekonferenz2008.ch

Frei Übersetzt: „Die Qualität von Moodle Kursen lässt immer noch zu wünschen übrig“. Dem kann ich zustimmen. Deswegen bin ich mit meinem HTML-Kurs jetzt auch in das Weblog MeLearning auf wordpress.com umgezogen.

Auch nach dem zweiten Kurstermin heute, kann ich ein durchweg positives Fazit ziehen. Inhalte und Änderungen lassen sich wunderbar einfach einarbeiten. Darüber hinaus lernen die sieben Kursteilnehmer_innen gleichzeitig den Umgang mit WordPress.

Bis jetzt ist es mein bester HTML-Kurs 🙂 Wer will kann ja mal in die Sitzung von heute reinsehen.

[HTML-Kurs] Moodle vs. Blogs…

Die Humboldt-Universität zu Berlin stellt allen Studierenden und Lehrenden die Lernplattform Moodle zur Verfügung. Alle können sich anmelden und die speziell angelegten Onlinekurse nutzen. Dafür musst du nicht mal Studierende der HU sein. Ich habe mit Danilola einen Kurs „Informationskompetenz in den Gender Studies“ angelegt den ihr hier finden könnt.

Wie hier berichtet versuche ich in meinem wohl letzten HTML Kurs noch schnell das Konzept zu ändern. Auch wenn ich so schnell keinen HTML Kurs mehr geben werde, will ich ja auch im letzten Kurs nicht nachlassen und einfach den Stoff runterrasseln.

Im Moment versuche ich das Konzept weiter zu entwickeln. Das Lehrbuchmodul in Moodle macht mir allerdings zu schaffen. Das scheint nicht auf der Höhe der Zeit zu sein. Die Bedienung finde ich irgendwie umständlich. Es ist zwar immer noch besser als die Nachbearbeitung einer Präsentationen (umgangssprachlich als Powerpoint bezeichnet) aber trotzdem…

Irgendwie machen sich Blogs trotzdem besser. Ich berichte später mehr.

[Neue Idee] Html-Kurs reloaded

So ähnlich. Der Computerpool am Hausvogteiplatz (CC Flickr)

So ähnlich sieht der Computerpool am Hausvogteiplatz aus. Nur anders :)(CC Flickr)

Heute war es wieder soweit. Der HTML-Anfänger_innenkurs ist gestartet. In den Hauptrollen ich und die sieben Kursteilnehmer_innen.

Ich habe schon einige von diesen Kursen gegeben. Den Ersten im Uni-Streik 2003 für alle interessierten Streikaktiven. Heute haben wir 2008 und bis jetzt steht der Kurs immer wieder auf dem Plan.

Heute habe ich meine Kurspläne schon wieder über den Haufen geworfen und neu konzipiert. Die Teilnehmer_innen schreiben ihre HTML Übungen jetzt gleich auf eine extra angelegte statische Seite bei auf dem dazugeöhrigen Blog „MeLearning“ (zu dt. „Ich – Lernend“). Einzige Bedingung war, dass sie sich einen kostenfreien Account bei wordpress.com anlegen mussten.

Ich habe bis jetzt mehrere Vorteile ausmachen können:

  • Sie haben sie ihre Übungen im Internet gespeichert (keine USB-Sticks, keine Emails mit Anhängen).
  • Ihre Ergebnisse sehen von Anfang an hübsch aus (dank der Vorlagen von WordPress).
  • Ich, als Kursleiter_in, kann mir die Übungen später ansehen und kommentieren.
  • Die Übungsseiten werden mit einem Passwort geschützt (es entsteht ein geschlossener Kursraum).
  • Neben den HTML-Übungen wird gleichzeitig bloggen geübt (juchu!)

Der Nachteil an der Sache ist, dass ich jetzt das Kursmaterial noch umarbeiten muss. Mal sehen was wird. Zumindestens wird der HTML Kurs jetzt um Web2.0 Komponenten ergänzt. Ganz nach meinem Geschmack!