20 Jahre Genderbibliothek – Ein Tag, 2 Feste

Am Freitag, den 30.04.2010 gibt es gleich zwei Feste für mich zu feiern. Hinweisen will ich aber nur auf das erste von beiden.

  1. Die Genderbibliothek wird 20
  2. Mari* wird 28 (ach kommt schon, da musste ich einfach trotzdem drauf hinweisen 🙂 )
Bild von S. Treytnar/D. B. Ibovnik

Bild von S. Treytnar/D. B. Ibovnik

Bibliotheksfest 20 Jahre Genderbibliothek

Am Freitag, 30.04.2010, wollen wir den 20. Jahrestag unserer Genderbibliothek mit einem kleinen Bibliotheksfest feiern. Dazu laden wir alle herzlich ein, die uns über die Jahre beistanden, die Treue hielten, unterstützten, die bei uns ihr Praktikum leisteten, bei uns arbeiteten, in unserem Raum lernten, suchten und fanden, uns ihre Publikationen schenkten und auch all die, die jetzt erstmals etwas von der Genderbibliothek hören, damit sie uns kennenlernen.

  • Wo: Genderbibliothek, Axel-Springer-Str. 54b, 3. Etage, ZtG
  • Wann: 30.04.2010, 16.00 bis 21.00 Uhr

Was passiert nach der Begrüßung?

  • ca. 16:30 Multimedia-Vortrag von Monika Bargmann aus (Wienbibliothek) : “Die Liebe nur aus Büchern kennen : das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer BibliothekarInnen zur Paarungszeit”
  • ca. 18:00-19:00 OpenSpace-Lesungen : Hier können alle, die möchten, Stücke aus ihren Lieblingswerken vorlesen, eigene Publikationen ankündigen oder andere kulturelle Leistungen darbieten. Bitte vorher bei Anastasia melden: AnastasiaSchadtATgmx.de

Außerdem sind vorgesehen:

  • Eine Mitmachaktion zum Verschönern der Bibliotheksfächer auf dem Flur
  • Die Verabschiedung unseres langjährigen studentischen Mitarbeiters Danilo Vetter und die Begrüßung seiner Nachfolgerin Anastasia Schadt
  • Ein Büchertisch mit Spendendose
  • Ein kleines Buffet mit Getränken und vegetarischem, veganem und süßem Fingerfood

Zu meinem Geburtstag schenk ich euch einen Uchi-Deshi Bohnensalat (Rezept#3)

CC Beautiful beans von net_efekt

CC "Beautiful beans" von net_efekt

Melodie summen…. Weil ich heut‘ Geburtstag hab‘ , da hab ich mir gedacht, ich mache euch nen leckren Bohnensalat, weil euch das Freude macht :)… Nagut, die Stelle mit dem Bohnensalat lässt sich schlecht singen aber was solls. Heute gibt es das Rezept für den Salat, den wir hier im Dojo liebevoll als Uchi-Deshi Salat bezeichnen. Da Rezept ist von meiner tollen Mitbewohnerin Rosalia. Dort hieß er bislang WG-Salat. Ihr könnt ihn gerne nennen wie ihr wollt.

Solltet ihr das Rezept ausprobieren, würde ich mich über einen Kommentar von euch freuen. Ich werde ihn heute für meine kleine Geburtstagsfeier im Dojo zubereiten. Dazu gibt es Brot, Sake und Bier. Ich werde schon 27 Jahre alt. Hui!

Rezepte die derzeitig im Uchi-Deshi Kochbuch stehen und ich bereits im Blog veröffentlicht habe, seht ihr hier:

Heute: Uchi-Deshi Bohnensalat (für zwei Personen die ordentlich Hunger haben)

Hinweis: Serviert wird der Salat mit getoastetem Brot (Magarine, Salz, Pfeffer – whatever you like). Denkt bitte daran die Bohnen zu waschen, bevor ihr sie in den Salat macht. Schneiden könnt ihr das Gemüse wie es euch beliebt. Habt ihr noch ein wenig Reis übrig, dann rein damit.

  • 500g rote Bohnen (Kidney Bohnen in Deutschland, Indianerbohnen in der Schweiz)
  • 250g Mais
  • eine Paprika (in der Schweiz als Peperoni bezeichnet. Ist ganz wichtig! Megawichtig! Wenn ihr keine habt, macht den Salat einen Tag später)
  • eine Zwiebel
  • Dressing (1 TL Senf, 1 TL Marmelade/Pflaumenmus, Salz, Pfeffer, ordentlich Olivenöl und Balsamico Essig )
  • wenn ihr alles geschnitten und angerührt habt, umrühren und fertig!

Liebe Grüße,
mari*us

043taisai_04-09.jpg

Grinsebacke 🙂 die ganz frech auf ihren eigenen Geburtstag hinweist. Das ist ja so unglaublich geschickt und durchsichtig. Muhahahahaha!