Selbst inszeniert: 102 x Mari*us und Aikido (noch 3 Tage)

Comicversion von Mari*us

Mari*us als Comicversion

Ich bin in verschiedenen Bereichen des Internets vertreten. Wer etwas über mich erfahren will, kann eine Menge lesen, hören, ansehen und mit mir in den verschiedenen Portalen verbunden sein (Auflistung am Ende des Artikels). Dieser Umgang mit dem Internet ist sehr offensiv und gibt mir die Möglichkeit zu entscheiden, was genau über mich im Internet stehen soll.

Ich kann meine Familie, Freund_innen und Interessierte über das informieren und darüber kommunizieren, was ich gerade mache, ohne alle einzeln anschreiben zu müssen. Ich könnte auch nicht alle anschreiben und auf Massenemails habe ich keine Lust. Da ist so ein Blog für mich genau richtige. Irgendwie ist das schon sehr extrovertiert aber sonst funktioniert das mit der Selbstinszenierung ja auch nicht so gut.

Jetzt aber zum Titel dieses Beitrages. Auf Flickr (einem Ort im Internet an dem ich meine Fotos speichere) gibt es eine Menge Bilder von mir (siehe Screenshot). Zu der Suchanfrage „aikido“ und „marius“ gibt es 102 Bilder und gleichzeitig die dazugehörige Diashow.

Wie versprochen, hier eine Auflistung von den Orten, die im Internet etwas über mich preisgeben:

Vielleicht sehen wir uns ja im Netz 🙂

Wer die analoge Kommunikation bevorzugt, kann im diesem Beitrag die Adresse von mir für die drei Monate erfahren.

Heute gibt es ein Video das mich sehr beeindruckt hat. Hier kann man sehen dass die Kombination aus Aikido und Kindern gut funktioniert funktioniert

[Facebook] „Mehdorn muss weg“ Gruppe

Eben auf dem Basic Thinking Blog über die Gruppe „Mehdorn muss weg“ Gruppe in Facebook gelesen:

Die Mitglieder von sozialen Netzwerken sind ja für ihre lustigen Initiativen bekannt. Seit wenigen Tagen gibt es allerdings auf Facebook
eine Gruppe, die den umstrittenen Bahnboss Hartmut Mehdorn von seinem
Chefsessel Thron stürzen will. Auslöser für die Gründung der “Mehdorn muss weg”-Gruppe ist der aktuelle Spitzel-Skandal und die geheime Überprüfung von rund 173.000 Mitarbeitern – ohne deren Wissen und Einwilligung. (Basic Thinking Blog)

Die Gruppe kenn ich natürlich schon 🙂 Nur leider lässt sie sich derzeitig nicht erreichen. [Update] jetzt ist sie wieder zu erreichen…