Es neigt sich dem Ende

Heute ist es also soweit. Nach einer unglaublich intensiven Woche werde ich meine Sachen packen und mein Zimmer aufräumen. Ein letztes Training, ein letztes Nachtessen und dann geht es morgen in der Früh zurück nach Haus. Ich hatte in den letzten Tagen schon so meine Herausforderungen die ganzen unglaublichen Gefühle und Emotionen einzuordnen. Hier ist mal wieder so unglaublich viel passiert, dass ich froh bin in Berlin nicht gleich wieder auf Arbeit zu müssen. Das hilft ungemein.

Vielen Dank fürs Lesen meines Blogs. Es war mir eine große Freude für euch und mich zu schreiben.

In Gedanken

In Gedanken

Der Tanz vor dem Drachen – Ukemiseminar

In zwei Stunden werde ich bereits eine Gruppe erwachsener Menschen zu allerlei Unsinn auf der Matte animieren. Das ist etwas, dass ich mit großer Leidenschaft tue. Funktioniert mit Kindern und Erwachsenen.

Beim heutigen Seminar wird es in erster Linie um den Spaß am Rollen gehen. Ängste sollen abgebaut werden, Sicherheit und Selbstbewußtsein sollen ein noch besseres Gefühl beim Training geben. Wie sehr ich dafür vor dem Drachen tanzen muss, kann ich euch erst im Anschluß sagen.

Wird sicher gut. Sogar das Wetter spielt mit. Toll!

Der Drachentanz

Der Drachentanz

Seminar über drei Runden

Stefan und Marius beim Mittagessen kochen

Stefan und Marius beim Mittagessen kochen

Ich habe immer viel über das bevorstehende Ukemiseminar gesprochen und dabei das Kinderseminar ausgelassen, das gerade im Aikidojo Ennetbaden stattfindet. Am heutigen Freitag starten wir bereits in die dritte und kürzeste Runde unseres Abenteuers.

Am Mittwoch ging es von 10 – 16 Uhr mit viel Training, kleiner Wanderung und einer ganzen Menge Spaß.

Am Donnerstag begannen wir wieder um 10 Uhr. Gemeinsames Essen zum Mittag und weiteres Training. Dann kamen noch die Vorbereitungen für die Party mit den Eltern am Abend, denen wir noch eine echt coole Demo präsentierten. Anschließend wurde im Dojo übernachtet.

Heute starten wir also in den letzten von drei Seminartagen und werden um 12 Uhr alle 10 Kinder verabschieden. Bei meinen Beschreibungen könnt ihr euch sicherlich vorstellen, dass es ein ordentliches Programm war (und derzeitig noch ist)

Runden rennen und immer schön auf den Linien blieben

Runden rennen und immer schön auf den Linien blieben

Jetzt aber Los.

Liebe Grüße,
Mari*us

Alles wie gehabt. Oder doch nicht?

Es ist ja schon eine ganze Weile her, dass ich hier in Ennetbaden war aber ich muss sagen, dass alle Handgriffe noch unverändert gut sitzen. Das Kochen, Tisch decken und abräumen geht noch ganz wunderbar von der Hand. Jetzt hoffe ich, dass sich das auf der Matte ganz ähnlich fortsetzt. Immerhin geht es in 25 Minuten auf jene 🙂

Der Schlüssel ist auch wieder an alter Stelle. Ich habe die Huskymaus (ja, damit meine ich eine Mischung aus Husky und Maus) und das Bild von der kämpfenden Katze mit in die Schweiz genommen. Jetzt ist der Schlüssel mit der Huskymaus verbunden und das Bild hängt in meinem Zimmer. Danke an Angi für die Erinnerungen an zu Hause. Ich erzähle hier auch immer ganz viel von der Kinderklasse 🙂

Huskymaus und Kampfkunstkatze

Liebe Grüße,
Marius

Angekommen und überglücklich

Alles lief nach Plan. Ich bin rechtzeitig aus dem Bett gekommen und war pünktlich am Schalter. Den Rest erledigten dann die freundlichen Mitarbeiter_innen von Airberlin. Starten, Landen, Zürich.

Und jetzt bin ich schon hier im Aikidodojo Ennetbaden. Dort wo ich in diesem Jahr schon drei ganze Monate war. Der Geruch der Räume, den ich über die Zeit einfach nicht mehr wahrgenommen habe, hat mich emotional dort plaziert, wo ich so gerne war und jetzt wieder bin.

Ein ausgiebiges zweites Frühstück liegt schon hinter uns und jetzt heißt es erst einmal ankommen. Morgen findet immerhin die Budoshow statt und da müssen wir noch mal ein bisschen üben. Ich freue mich schon sehr wieder auf der Matte zu stehen!

27.11.2009

Angekommen!

[Uchi-Deshi] Mari*us fährt in die Schweiz

Morgen geht es für mich wieder in die Schweiz. In Ennetbaden werde ich mich eine Woche intensiv auf meinen zweiten Schwarzgurt im Aikido vorbereiten.

Ich freue mich sehr die Menschen wiederzusehen, die mich die drei Monate meines Uchi-Deshi Aufenthaltes begleitet haben.

Aufgeregt bin ich natürlich auch. Rosmarie Sensei holt mich vom Flughafen ab und dann geht es mit der richtigen Musik zum einkaufen. Am Samstag findet dann gleich eine Budoshow in Baden statt, bei der ich glücklicher Weise mitwirken darf.

Hach toll! Mari*us

Wassersport für den mutigen Mari*us

CC Spray von realname

CC "Spray" von realname

Heute waren wir in der Therme. Die ist 10 Minuten zu Fuß vom Dojo und bietet schönes warmes Thermalwasser und einen Düsenkreislauf. Du stehst so an einer Düse rum, dann bimmelt es und du gehst zur nächsten. Alle Düsen sind unterschiedlich angeordnet. Es gibt auch ein Whirlpool und hübsche Duschen. Mein Lieblingsbecken ist das unter freiem Himmel.

Hinweis: Alle Beiträge zu meiner Uchi-Deshi Zeit bei Rosmarie Herzig Sensei (4.Dan) im Aikido Dojo Ennetbaden gibt es unter der Kategorie “uchideshi09″

Bis jetzt war mein Highlight das warme Handtuch, dass dir die Mitarbeiter_in beim rausgehen über die Schultern legen. Ab heute weht aber ein anderer Wind!

Jeden Mittwoch gibt es Wassersport mit Stöcken. Das habe ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Die Mitarbeiterin schien Gedanken lesen zu können und mir gleich einen pinken Stock gegeben. Und dann machte ich die Übungen im Becken, die die Mitarbeiterin am Beckenrand vorgab. Meine Mitstreiter_innen waren „unwesentlich“ älter, so dass ich mir so ein bisschen wie ein Kuckucksei vorkam. Hat aber trotzdem Spaß gemacht. Nach 15 Minuten war es dann leider schon vorbei.

Gerne wieder 🙂