[HTML-Kurs] Moodle vs. Blogs…

Die Humboldt-Universität zu Berlin stellt allen Studierenden und Lehrenden die Lernplattform Moodle zur Verfügung. Alle können sich anmelden und die speziell angelegten Onlinekurse nutzen. Dafür musst du nicht mal Studierende der HU sein. Ich habe mit Danilola einen Kurs „Informationskompetenz in den Gender Studies“ angelegt den ihr hier finden könnt.

Wie hier berichtet versuche ich in meinem wohl letzten HTML Kurs noch schnell das Konzept zu ändern. Auch wenn ich so schnell keinen HTML Kurs mehr geben werde, will ich ja auch im letzten Kurs nicht nachlassen und einfach den Stoff runterrasseln.

Im Moment versuche ich das Konzept weiter zu entwickeln. Das Lehrbuchmodul in Moodle macht mir allerdings zu schaffen. Das scheint nicht auf der Höhe der Zeit zu sein. Die Bedienung finde ich irgendwie umständlich. Es ist zwar immer noch besser als die Nachbearbeitung einer Präsentationen (umgangssprachlich als Powerpoint bezeichnet) aber trotzdem…

Irgendwie machen sich Blogs trotzdem besser. Ich berichte später mehr.

be prepared! – in plain english

Lee und Sachi LeFever sind umwerfend. Das Wort „plain“ in ihren Beschreibungen „whatever in plain english“ bedeutet nicht nur, dass es einfach mit Worten erklärt wird. Die Erklärung erfolgt interaktiv:

  • welches Problem gibt es? (Zombies, Informationsflut, Informationsmanagment…)
  • wie kann ich das Problem lösen? (Äxte, RSS-Reader, Wikis…)

Darüber hinaus wird die komplette Erklärung mit einfachen Bildern begleitet, die sich unweigerlich ins Gedächtnis brennen. Das tolle an der CommonCraft Show

  • Bilder (es gibt verschiedene Lerntypen)
  • einfach (ein verständlicher Einstieg – kein Handbuch)
  • kurz (denn Zeit ist Geld)
  • witzig (du lachst sicher auch gerne!)
  • Problem – Lösung
  • Toll!

Bei Danilola gefunden: Blogs in plain english.

Darüber hinaus: Zombies