Was für ein Tag… so viel Erkenntnisse und nettes Feedback.

Limmatessen

Nachtessen an der Limmat

Also erst mal will ich alle Leser_innen, die meinen Blog sonst nicht verfolgen, herzlich willkommen heißen. Ich finde es ganz großartig, dass so viele Interessierte aus dem Aikido Dojo Ennetbaden und drumrum einfach so meine Schreiberei verfolgen. Vielen Dank für das überaus nette Feedback heute.

Der Tag heute war sehr voll. Immerhin bin ich seid einer Woche hier und kann gesundheitlich endlich wieder aufbauen. Der Husten ist weg und ich fühle mich auch sonst richtig gut. Dass ich im Moment knülle (berlinerisch für „ziemlich erledigt“ oder auch gerne „voll im A….“) bin, liegt am Tagesplan heute.

  1. aufstehen (ist nicht immer einfach, hey)
  2. blumen gießen, staub wischen (meine neue Taktik ist, dass ich mit den Blumen rede)
  3. Training mit Sensei
  4. Einkaufen fahren
  5. Training geben
  6. Mittagessen
  7. …ok dann kam einen Weile gar nichts, bis ich mir Aikidovideos angesehen habe…
  8. dann musste ich raus zum Jo und Bokkentraining, weil ich so unglaublich motiviert war
  9. Bukiwaza (Waffentraining)
  10. Taijutsu (Waffenloses Training)
  11. Abendbrot
  12. Bloggen
  13. Schlafen gehen (das ist einfach)
Hinweis: Alle Beiträge zu meiner Uchi-Deshi Zeit bei Rosmarie Herzig Sensei (4.Dan) im Aikido Dojo Ennetbaden gibt es unter der Kategorie „uchideshi09“

Jetzt bin ich erschöpft und nach meinen Abendbrot an der Limmat (siehe Bild) freue ich mich auf mein Bett. Morgen geht es ja weiter mit allem drum und dran. Mal sehen was meine Zerrung sagt. Die habe ich mir redlich durch das viele Fallen erworben. Das läuft unter dem Motto „Irgendwas ist ja immer…“

Für morgen habe ich wieder mal ein Aussichtsvideo und ganz tolle Bilder vom Kayla Feder Sensei (6.Dan) Seminar für euch. Bis morgen ihr Lieben!

PS: Achja, das mit der Erkenntnis kommt dann morgen 🙂

Weblog = aktuelle Internetseite

So richtig läuft es noch nicht. Dabei ist es doch eigentlich ganz einfach:

  • Ein Weblog ist eine aktuelle Internetseite + X
  • X = Diese Internetseite verfügt über ein Management System
  • Management System = Administrationsoberfläche für alle die sich nicht stundenlang mit HTML-Editor_innen rumschlagen wollen
  • Aktualität = heißt, dass die Nutzer_innen die deine Seite benutzen damit rechnen können, etwas neues zu erfahren

Zusammengefasst würde ich sagen, dass ein Weblog (den mensch sich bei WordPress.vom schnell und problemlos einrichten kann) eine aktuelle Internetseite ist, die ohne großen Aufwand gepflegt werden kann.

So richtig habe ich noch nicht rausgefunde, wo bei den Skeptiker_innen das Problem liegt. Weil über die oben genannten Vorteile hält ein Weblog noch einiges mehr bereit:

  • Kommentare: Nutzer_innen können sich selber einbringen (z.B. „schöner Beitrag“ oder „Du hast vergessen die Referenz anzugeben – bitte nachholen“)
  • Abonnement: Mit Hilfe eines Emailprogramms oder einem Feedreader lassen sich die Neuigkeiten per RSS wie ein Zeitungsabo ins Haus holen.
  • Vernetzung: Wenn ich meinem Beitrag über einen anderen Beitrag schreibe, dass erscheint das in den Kommentaren der anderen Seite. Das würde ich mal oberflächliche Vernetzung nennen
  • Blogroll: Verlinke die wichtigen Blogs in deinem Blogroll. Die anderen Blogs werden automatisch benachrichtigt. Das wäre dann tiefergehende Vernetzung

Ich warte und ich hoffe. Auf das es mehr Frauen und Männer gibt, die die Vorzüge von Weblogs erkennen und lieben lernen.