Berlin ist wirklich sehr groß! Der Brand in der Berliner Philharmonie? Von mir vollkommen unbemerkt.

Diese lange Überschrift musste einfach sein um meine Faszination darüber auszudrücken, dass ich in Berlin lebe, dass ich zwischen 14-16 Uhr in Berlin Mitte war und dass ich nichts vom Feuer in der Berliner Philharmonie mitbekommen habe. Denn:

„Eine dichte gelbe Qualmwolke, die sich über dem Dach ausgebreitet hatte, war kilometerweit zu sehen.“ (Quelle: Netzeitung)

und

Der Brand war gegen 14.00 Uhr ausgebrochen und hatte sich auf etwa 1600 Quadratmeter im Dachstuhl ausgedehnt. Er bedrohte das weltberühmte Konzerthaus sowie zahlreiche kostbare Musikinstrumente, die nicht wiederbeschaffbar gewesen wären.“ (Quelle: Netzeitung)

Zu sehen ist ein Quartett mit Instrumenten draußenDas erinnerte mich schlagartig daran, dass ich mir auf und nach dem Bibcamp in Berlin und Potsdam so dachte, dass es mir zeitlich und kongnitiv überhaupt nicht möglich sein kann alles zu lesen, zu testen, zu bloggen oder auzuprobieren was das Web 2.0 so hergibt.

Und da wären wir wieder beim Thema und meiner nächtlichen These: Wenn Berlin das Web 2.0 wäre, dann bräuchte ich ewig um zu Fuß oder Fahrrad das gesamte Gebiet abzugrasen. Wenn ich dann alles gesehen habe, muss ich aber von vorne Anfangen, denn in Berlin wird immer und überall gebaut. Alles Beta sozusagen

Um die Geschichte abzuschließen – von einem Brand hab ich nichts mitbekommen und die erste Meldung hatte ich von Text & Blog im Twitter. Interessant dieses Twitter.