Weiter gehts. Es wird wieder Aikido trainiert.

Nach einer längeren Aikido – Baby – Pause, geht es jetzt mit dem Training weiter. Trainiert wird im 1. Friedrichshainer Budo-Club ’90 e.V. in Berlin-Friedrichshain unter der Leitung von Sensei Carsten Mielke.

Ich werde einmal wöchentlich trainieren und einmal im Monat das Training leiten. Schwerpunkt meines  Trainings wird Ukemi / Fallschule / Rollen / Fallen sein. An meiner Seite bei diesen Trainingseinheiten wird David sein, mit dem ich jetzt schon zu lange nicht mehr auf der Matte stehen konnte. Dieses Donnerstag ist es nun endlich mal wieder soweit. Yes!

Wer an diesem Training teilnehmen möchte, der kann sich gerne bei mir melden.

David & Marius

Ukemiseminare

Advertisements

Erste Beta Online: GenderVu 0.1

Liebe Leser_innen,

Datensatz aus der Genderbib

Datensatz aus der Genderbib

soeben ist eine erste Testversion des neuen Kataloges der Genderbibliothek online gegangen. Das Projekt ist ein Teil meiner Magisterarbeit und soll GReTA (die aktuelle Literaturdatenbank der Genderbibliothek) ablösen. Umgesetzt wird das ganze mit VuFind, einer OpenSource Software, die für die Darstellung bibliographischer Daten konzipiert wurde und frei genutzt werden kann.

URL http://www2.hu-berlin.de/genderbibliothek

Feedback ist immer erwünscht und kann in den Kommentaren dieses Beitrages, bei Twitter (Marius300482) oder Facebook (Seite der Genderbibliothek) hinterlassen werden.

Arbeitsstand

  • Installation / Konfiguration VuFind
  • Export der Daten aus FAUST in XML
  • Aufarbeitung und Umwandlung der XML-Daten mittels XSLT
  • Erstellung eines Importformates für VuFind/Solr (XSL Datei)
  • Anpassung des Darstellung an das entsprechende Format (RecordDriver)
  • Import des gesamten Datenbestandes der Genderbibliothek (BatchImport)
  • Sprachdatei umgearbeitet

Zu-Machen-Liste

  • Aufarbeitung der Signatur und Darstellung der Systematik der Genderbibliothek
  • Anpassung der Gestaltung
  • Anbindung weiterer Suchmöglichkeiten

Zurück nach Berlin

Gedanklich mache ich mich jetzt auf den Weg nach Berlin. Ich habe hier viel erlebt. Am Montag waren beim regulären Training 14 Aikidokas auf der Matte, am Mittwoch waren es 16. Wir hatten ein wundervolles Kinderseminar mit vielen berührenden Momenten. Mein Aikibruder Miklos kam aus Japan wieder und das Dojo feierte seinen fünften Geburtstag. Das Ukemiseminar war eine gute Möglichkeit mit den Menschen hier im Dojo in Kontakt zu kommen. Über das Trommeln konnten wir uns verbinden.

Liebe Aikidokas aus dem Aikidodojo Ennetbaden. Ihr habt wirklich ein tolle Gemeinschaft und eine unglaubliche Sensei. Ich komme gerne wieder. Vielen Dank für die schöne Zeit.

Ich freue mich auf Berlin.

In eine Richtung gucken

In eine Richtung gucken

Cooler Ausflug nach Berlin!

Ein toller Tag geht zu Ende.

Ein schöner Ausflug und eine interessante Internetschulung liegen jetzt bereits hinter uns. Es hat mir großen Spaß gemacht und ich freue mich schon auf unsere nächsten Unternehmungen 🙂 Einen ordentlichen Rückblick schreibe ich in den nächsten Tagen. (Quelle: [Ausflug] Schön wars | i-shin.de)

Liebe Grüße,
Mari*us

11.05.2010

Internetschulungsausflugsgruppenbild

“Fallen über den Tellerrand” – Fallschulseminar am 05.06.10, 10 – 15 Uhr (mit Marius Zierold)

Flyer Ukemiseminar "Fallen über den Tellerrand"

Fallen über den Tellerrand

Am Samstag, den 05.Juni 2010, wird von 10 – 15 Uhr ein Ukemiseminar stattfinden. Es wird unter der Leitung von mir, Marius Zierold, mit tatkräftiger Unterstützung der großen Kinderklasse stattfinden.

Im Seminar soll es hauptsächlich um das weiche Fallen gehen. Dabei werden Grundübungen, verschiedene Rollen sowie Partner_innenübung ausprobiert. Unser großes Dojo, die Tatamis und die weichen Übungsmatten werden die Stunden des Seminars auch ganz sicher erträglich machen. Fallen und Rollen ist anstrengend, soll aber nicht wehtun.

Die Planungen zum Seminar sehen wie folgt aus:

  • Teilnehmer_innenzahl: begrenzt auf 30
  • Anmeldungen:
  • Trainingsort: I-SHIN Dojo Berlin-Karow
  • Anreise: mit den öffentlichen Verkehrsmitteln über die S2 /S-Karow – GoogleMaps)
  • Trainingszeiten:
    • 10.00 – 10.50 Kennenlernen, Aufwärmen, Grundübungen, Rollen
    • 11.00 – 11.50 Grundübungen, Rollen, Rollenvariationen
    • 12.00 – 12.50 kurze Auszeit mit leichter Stärkung
      (Essen/Getränke werden im Dojo bereitgestellt, so viel werden wir nicht essen können)
    • 13.00 – 13.50 Schrittübungen an der frischen Luft, kein Fallen (wenn das Wetter mitspielt)
    • 14.00 – 14.30 Zusammenfassung
    • 14.30 – 15.00 Letzte Worte, Abreise
  • Seminargebühr: 15€
    (darin enthalten: Seminargebühr, Mittagsverpflegung mit Gemüse, Brot, Getränken)

Das Seminar richtet sich an interessierte Kampfkünstler_innen, die in ihrer Kampfkunst viel mit dem Fallen zu tun haben und neue Impulse gebrauchen können. Einen guten Einblick könnt ihr im Video meines Ukemiseminars Juni letzten Jahres mir Rosmarie Herzig Sensei bekommen. Viel Spaß beim angucken.

Video „Ukemiseminar Juni 2009“ (Schweiz)

Ich freue mich auf ein interessantes Seminar. Das Programm wird so gestaltet, dass es am Ende des Tages allen noch gut geht. Die Versicherung ist aber Sache der Teilnehmer_innen.

Liebe Grüße,
Marius

Den Horizont erweitern? Gerne doch!

Am 10. und 11.04.2010 hatte die Möglichkeit mich bei einem Aikidoseminar auf der Matte auszutoben. Dieses Seminar war aber kein Gewöhnliches. Es nennt/nannte sich „Aikido über dem Tellerrand“ und vereint innerhalb von zwei Tagen sechs Aikidolehrer_innen auf der Matte. Wo? In Berlin.

Bei diesem Seminar ging es für mich vor allen Dingen darum, mal über den Tellerand meines Aikidos zu blicken. Und was soll ich sagen? Es war ganz wundervoll. Ich habe keine Konkurrenz unter den Lehrer_innen spüren können, so unterschiedlich sie am Ende auch waren. Nur so konnte ich meinen Blick in die Ferne schweifen lassen.

Solche Seminare sind selten (zumindest in meiner Welt). Es geht auch im Aikido viel zu häufig darum Geld zu verdienen. Eine Nebenfrau/mann wird da häufig nicht mal als Beifahrer_in geduldet. Es geht auch immer mal wieder um richtig und um falsch.

Ich habe feststellen dürfen, dass ich unter freundschaftlichen Bedingungen trainieren möchte. Lieben müssen sich die Aikidostile natürlich auch nicht aber die Berechtigung, darf der eine Stil dem anderen Stil nicht absprechen. Am Ende kommt es doch einzig und allein darauf an, wer da vorne auf der Matte steht. Alles andere ist nebensächlich. Vielen Dank an die Organisator_innen dieses Seminars!

Und zum Schluss habe ich noch einen Rat mit auf den Weg bekommen: „Mache das nicht beruflich“. Mach ich nicht. Ehrlich!

Dojo Rheinstraße 45

Ein Dojo mit Ausblick! Umwerfend!

Winter in Berlin! Noch mehr Schnee bitte :)

Winter zeichnet sich in Berlin meistens durch die Farbe grau und durch eisige Temperaturen aus. Schnee gibt es nicht so oft in so rauen Mengen. Diesesmal ist aber alles ganz anders. Hier mein liebes Fahrrad, wie es sich den „Korb“ abfriert. Inzwischen steht es aber auch im Keller 🙂

10.01.2010

Und weil es natürlich nicht fehlen darf: hier das Fahrrad der Mitbewohnerin.

10.01.2010

Liebe Grüße ausm Wedding von Mari*

PS Dieser Beitrag wurde übrigens mit „Bilbo Blogger“ verfasst. Hier der Beitrag, wie ich drauf gekommen bin: „Ubuntu Blog Client: Blogilo (Bilbo)“