[Panel] Direkt bloggen?!

Seit einiger Zeit blogge ich ja mit der Firefoxerweiterung „ScribeFire„. Jetzt versuche ich mal das gerade bei Danilola vorgestellte blog applet „gnome-blog“.

Die Bedienung lässt sich einfach in das Panel „hinzufügen“ nachdem man „sudo apt-get install gnome-blog“ durch sein Terminal geschickt hat.

[Nachtrag: Wer von wordpress.com aus bloggen möchte, muss bei „Blogadresse“ ihre vollständige Url angeben. In meinem Fall: https://marius300482.wordpress.com. Wenn du nur wordpress.com angibst, kannst du zwar Blogs aussuchen, aber bekommst auch eine Fehlermeldung wenn du den Beitrag veröffentlichen möchtest.]

Einen kleinen Nachteil konnte ich, wie Danilola, bereits ausmachen. Kategorien und Schlagworte lassen sich leider nicht einbasteln.

Das geht wiederum bei Scribefire 🙂

Danke an Danilola für den Hinweis.

[DB] Ihr versteht wohl nur was von Zügen…

Manchmal kann es so einfach sein. Es reicht eine kleine Abmahnung und schon können wir alle Zeuge dessen sein, was das Internet so stark macht.

Die Deutsche Bahn schickt eine Abmahnung an netzpolitik.org

Die Deutsche Bahn AG hat mir soeben meine erste Abmahnung für dieses Blog geschickt. Konkret geht es um das interne Memo zur Mitarbeiter-Rasterfahndung bei der Deutschen Bahn, das ich am Samstag hier publiziert habe.

Nachdem netzpolitik.org darüber berichtet hat finden sich Artikel bei Golem (http://bit.ly/1xEvLq), Heise (http://bit.ly/XKAS), Horizont (http://bit.ly/40ZiiR) und N24 (http://bit.ly/lyCY).

Danilola hat schon drüber gebloggt und und auf CARTA finden „leicht zehn Gründe nennen, warum die Bahn diesen publizistischen Konflikt mit Netzpolitik verlieren muss“. So zu Beispiel der zehnte Punkt:

Netzpolitik verfügt über einen direkten Zugang zur Öffentlichkeit und über eine organisierte Unterstützerschaft. Schon im direkten Vergleich der publizistischen Waffen ist die Bahn unterlegen. (Quelle: CARTA)

Eins wird deutlich. Versuche nichts zu vertuschen, was sowieso auf den Tisch kommt. Das sieht dann nämlich ganz häßlich aus!