[Geschlecht?!] Digg.com mit der ersten wirklichen Alternative, die ich gefunden habe

Auf den meisten Internetseiten, bei denen du ein Profil anlegen kannst, gibt es diese eine entscheidene Frage:

  • Gender? / Geschlecht?

Bis jetzt habe ich nur die üblichen zwei Verdächtigen gefunden:

  • weiblich
  • männlich

Als ich mich eben bei digg.com angemeldet habe, bekam ich folgende Liste:

  • Guy
  • Girl
  • Dude
  • Lady
  • Fellow
  • Bird
  • Chap
  • grrrl
  • Gentleman
  • Damsel
  • Beau
  • Belle
  • Male
  • Female
  • Transgender
  • None of the Above

Ich verstehe das Angebot als Alternative zu den sonstigen Anmeldemechanismen und habe mich gleich mal mit „None of the Above“ bezeichnet.

Kennt ihr noch andere Seite, bei denen der Anmeldemechanismus ähnlich vielfältig ist?

7 Gedanken zu “[Geschlecht?!] Digg.com mit der ersten wirklichen Alternative, die ich gefunden habe

  1. jule schreibt:

    also mir sind nicht wirklich alternativen bekannt. bei dem nicht erwähnenswerten portal queerlee allerdings ist es möglich zumindest transgender anzugeben (wenn ich mich recht erinnere.) und bei facebook gibt es die möglichkeit ein zusätzliches irgendwas zu installieren, dass es eine ganze reihe alternativen anbietet.

  2. Andi schreibt:

    Das ist tatsächlich sehr, sehr cool…manchmal gibts ja zumindest drei Punkte zur Auswahl, hier ists doch sehr, sagen wir, differenziert.

    A.

  3. Andi schreibt:

    Das ist die große Frage! Ich glaube, auch wenn man 120 Auswahlmöglichkeiten hat, bleibt die Konsequenz die gleiche: Ein Etikett zu finden. Deshalb wäre ich wohl auch für NOTA. Klar, mein Name sagt schon genug aus, aber warum braucht man eine Klassifizierung, sei es nach einem biologischen Modell oder nach der vermeintlichen sexuellen Orientierung? Wenn man eine Meinung zu vertreten hat, die eine eigene Zuordnung nötig macht, kann man Position beziehen und sagen: Gut, ich sehe mich halt ein männlicher Hetero oder als was anderes. Aber a priori sich zuordnen? Bringt glaube ich wenig.

  4. @Andi ich glaube ums Labeln geht es von Betreiber_innensicht nur bedingt. Die wollen ja nur die Werbung auf dich zurecht schneiden. Und bei „None of the Above“ kann man das schon ganz gut umgehen. Aber ohne Label geht es doch auch nicht. So sehr wir auch wollen. Hier ist es schön, dass ich mehr als nur zwei Label zur Auswahl habe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s