[Buchliest] Mörderischer Advent am 11.12.08 in Berlin Buch

Buchliest - Maskottchen des Weblogs der Bucher Stadtteilbibliothek

Buchliest - Maskottchen des Weblogs der Bucher Stadtteilbibliothek (Künstlerin: kritzel.wordpress.com)

Vor fast anderthalb Jahren habe ich in der Stadtteilbibliothek Berlin-Buch eine Praktikum gemacht. Seit dem hat sie mit http://buchliest.wordpress.com auch einen eigenen Blog bei wordpress.com und ich bin jedes mal froh, wenn ein neuer Eintrag im Blog landet. Oder bei LibraryThing 🙂

Heute: „Mörderischer Advent III“

Bereits im Dezember 2004 las der Pankower Autor Mathias Christiansen in der Stadtteilbibliothek Buch in der Reihe “Mörderischer Advent” aus einem seiner Kriminalromane.

In diesem Monat erscheint nun sein neuester Roman mit dem Titel “Tod an der Grenze” Bei Räumarbeiten auf dem Gelände des ausgedienten Rangierbahnhofs Pankow-Heinersdorf wird bei der Demontage des Gleisbetts die skelettierte Leiche eines Mannes gefunden. Der Journalist Volker Rudow, der über den Fund berichten soll, ist kurz darauf spurlos verschwunden. Ist es nur eine Flucht aus dem von privaten Problemen geprägten Alltag des Zeitungsreporters oder hatte er etwas mit dem Tod des Mannes im Gleis zu tun? Und was spielt der ehemalige Grenzoffizier Joachim Fork dabei für eine Rolle? …weiterlesen

Die Lesung findet am Donnerstag, dem 11.12.2008, um 19.30 Uhr in der Stadtteilbibliothek Buch statt. und ich finde, dass es sich spannend anhört. Leider habe ich zu dieser Uhrzeit Training. Argh!

Was es bedeutet, wenn eine Stadtteilbibliohtek einen eigenes Weblog hat, zeigen die Suchergebnisse in Google ganz deutlich. Die ersten drei Ergebnisse zeigen auf das Weblog.  Von der offiziellen Seite ist hingegen nichts zu sehen. Es lohnt sich also liebe Bibliothekarinnen.

  1. Bibliothek Berlin Buch — Blogs, Bilder und mehr bei WordPress

    Marius wrote 1 year ago : Leider sind bald keine Animes mehr in der Bibliothek Berlin Buch verfügbar – “Das wandelnde S … more →
    de.wordpress.com/tag/bibliothekberlinbuch/ – 25k – Im CacheÄhnliche Seiten

  2. Bibliothek Berlin Buch « Buch liest: Stadtteilbibliothek BerlinBuch

    Alle Titel in der Bibliographie können im Verbund der öffentlichen Bibliotheken (VOEBB) problemlos bezogen werden. Die Bibliothek Berlin Buch steht ihnen
    buchliest.wordpress.com/category/bibliothekberlinbuch/ – 57k – Im CacheÄhnliche Seiten

  3. Bibliothek Buch « Buch liest: Stadtteilbibliothek BerlinBuch

    Eine sinnvolle Anregung ist auf jeden Fall die Forderung nach dem Erhalt der Bibliothek Berlin Buch. (Und aller anderen Bibliotheken!
    buchliest.wordpress.com/category/bibliothekbuch/ – 33k – Im CacheÄhnliche Seiten
    Weitere Ergebnisse von buchliest.wordpress.com »

[HTML-Kurs] Moodle vs. Blogs…

Die Humboldt-Universität zu Berlin stellt allen Studierenden und Lehrenden die Lernplattform Moodle zur Verfügung. Alle können sich anmelden und die speziell angelegten Onlinekurse nutzen. Dafür musst du nicht mal Studierende der HU sein. Ich habe mit Danilola einen Kurs „Informationskompetenz in den Gender Studies“ angelegt den ihr hier finden könnt.

Wie hier berichtet versuche ich in meinem wohl letzten HTML Kurs noch schnell das Konzept zu ändern. Auch wenn ich so schnell keinen HTML Kurs mehr geben werde, will ich ja auch im letzten Kurs nicht nachlassen und einfach den Stoff runterrasseln.

Im Moment versuche ich das Konzept weiter zu entwickeln. Das Lehrbuchmodul in Moodle macht mir allerdings zu schaffen. Das scheint nicht auf der Höhe der Zeit zu sein. Die Bedienung finde ich irgendwie umständlich. Es ist zwar immer noch besser als die Nachbearbeitung einer Präsentationen (umgangssprachlich als Powerpoint bezeichnet) aber trotzdem…

Irgendwie machen sich Blogs trotzdem besser. Ich berichte später mehr.

[Neue Idee] Html-Kurs reloaded

So ähnlich. Der Computerpool am Hausvogteiplatz (CC Flickr)

So ähnlich sieht der Computerpool am Hausvogteiplatz aus. Nur anders :)(CC Flickr)

Heute war es wieder soweit. Der HTML-Anfänger_innenkurs ist gestartet. In den Hauptrollen ich und die sieben Kursteilnehmer_innen.

Ich habe schon einige von diesen Kursen gegeben. Den Ersten im Uni-Streik 2003 für alle interessierten Streikaktiven. Heute haben wir 2008 und bis jetzt steht der Kurs immer wieder auf dem Plan.

Heute habe ich meine Kurspläne schon wieder über den Haufen geworfen und neu konzipiert. Die Teilnehmer_innen schreiben ihre HTML Übungen jetzt gleich auf eine extra angelegte statische Seite bei auf dem dazugeöhrigen Blog „MeLearning“ (zu dt. „Ich – Lernend“). Einzige Bedingung war, dass sie sich einen kostenfreien Account bei wordpress.com anlegen mussten.

Ich habe bis jetzt mehrere Vorteile ausmachen können:

  • Sie haben sie ihre Übungen im Internet gespeichert (keine USB-Sticks, keine Emails mit Anhängen).
  • Ihre Ergebnisse sehen von Anfang an hübsch aus (dank der Vorlagen von WordPress).
  • Ich, als Kursleiter_in, kann mir die Übungen später ansehen und kommentieren.
  • Die Übungsseiten werden mit einem Passwort geschützt (es entsteht ein geschlossener Kursraum).
  • Neben den HTML-Übungen wird gleichzeitig bloggen geübt (juchu!)

Der Nachteil an der Sache ist, dass ich jetzt das Kursmaterial noch umarbeiten muss. Mal sehen was wird. Zumindestens wird der HTML Kurs jetzt um Web2.0 Komponenten ergänzt. Ganz nach meinem Geschmack!

[Heide ruft…] Bester Dokumentarfilm beim Biberacher Independent Filmfestival 2008

Da bin ich aber stolz. Unser Dokumentarfilm „Die Heide ruft. Sexualbegleitung für Menschen mit Beeinträchtigungen“ wurde auf dem Biberacher Independent Festival 2008 (B.I.F.F.) als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.

Mit Abstand am besten hat uns „Die Heide ruft“ von Mirjam Mirwald gefallen. Über das Leben von Menschen mit Beeinträchtigungen zu berichten, ist immer heikel und sorgt für Verunsicherung. Wenn dann noch der Aspekt Sexualität hinzukommt erst recht. Diesem Film gelingt es, mentale Barrieren abzubauen, lässt die Hauptdarsteller als komplette Personen zu Wort kommen und informiert auf diese Weise ausgezeichnet über das Thema. Ein sehr menschlicher Streifen und der Preisträger des B.I.F.F. 2008 für den besten Dokumentarfilm. Der Preis ist mit €1.000 dotiert. (Quelle)

Wer sich davon überzeugen willl, wie gut der Dokumentarfilm „Die Heide ruft. Sexualbegleitung für Menschen mit Beeinträchtigungen“ ist, kann das gerne tun. Unser Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. Das heißt, wir können verschiedene Formate und Zugangsmöglichkeiten anbieten, die es Euch/Ihnen ermöglicht den Film entweder im Stream anzusehen, den Film herunterzuladen oder als DVD zu bestellen. Eine Verbreitung des Dokumentarfilms ist ausdrücklich gewünscht und erfolgt unter den Lizenzbestimmungen der Creative Commons.

Stream

Download

DVD

  • Wir senden Ihnen/Euch gerne DVD’s gegen eine Spende für die entstandenen Unkosten (Porto, Materialkosten) zu. Anfragen bitte an: mirjam-mirwald(AT)disgenderbility.de.
  • Für Menschen, die diese DVD kopieren möchten findet sich ein DVD-Cover “Die Heide ruft” als pdf-Datei zum Herunterladen und Ausdrucken