[WSB] = Was sind Blogs? Eine Einführung.

Ich habe mich gerade dafür entschieden, meinen Blog als Reflexionsebene und Betaphase für meine Arbeit zu nutzen. Dieser Gedanke kam mir, als ich mich fragte, wo ich denn nun schreiben soll? So rein technisch, meine ich. Lokal mit Open Office, online bei Google Text oder vielleicht doch mit Latex…?

*Ping* … und dann kam ich auf meinen Blog. Die Texte, die ich hier schreibe, überarbeite ich automatisch in Sachen Verständlichkeit sehr viel gewissenhafter als sonst. Ich möchte ja, dass meine Großeltern, mein Bruder, mein Vater und meine Mutter nachvollziehen können, was ich hier mache. Warum ich hier meine Familie als Beispiel nehme? Ganz einfach. Alle haben einen unterschiedlichen Wissensstand was das Internet betrifft.

Die Antwort auf die technische Umsetzung ist komischerweise der Inhalt. Mal davon abgesehen, dass die Artikel regelmäßig automatisch beim Schreiben von der Blogsoftware gespeichert werden (technische Ebene), kann ich meinen Schreibfähigkeiten, die ich mir über die laufende Zeit mühsam zusammengesammelt habe, hier viel besser umsetzen (inhaltliche Ebene).

Ich habe meine Praktikas und mein Leben hier auf meinem Blog begleitet. Ich bin gespannt, ob es mit dieser Arbeit auch funktioniert. Mein Plan sieht so aus, dass ich die einzelnen Kapitel hier veröffentliche. In der Überschrift findet ihr ab jetzt bei Einträgen zur Arbeit das zugehörige [WSB]. Die Abkürzung für „Was sind Blogs?“

Für alle die sich fragen: „Warum das Ganze online, und warum den Prozess darstellen“? Das Seminar zur Arbeit hieß „Alternative Publikationsformen“. Es wäre doch schade, wenn ich die „Alternativen“ im Rahmen dieser Arbeit nicht für mich austesten würde, oder? 😀

Advertisements

6 Gedanken zu “[WSB] = Was sind Blogs? Eine Einführung.

  1. Finde ich gut. Mir gefällt Dein Ansatz, Prozesse im Blog transparent darzustellen. Und sicherlich wirst Du auch von dem einen oder anderen Kommentar profitieren können.

    Zum leidigen Thema „DAS Blog“: Danke für die Artikelkorrektur oben in deinem Text. Ich weiß, dass ich mich mit meinem Hinweis auf die korrekte Schreibweise „DAS Blog“ lächerlich mache, doch gebe ich die Hoffnung nicht aus, dass der falsche Gebrauch des Artikels irgendwie noch einzudämmen ist.

  2. @Markus und @Marius Das wie mit der/die/das Nutella. 🙂

    @Marius Vorallem baut onlineArbeit soeinen gewissen Druck auf – das hilft dann gegen Prokrastination (neues Lieblingswort). Hm… was mich gleich an meinen Beleg erinnert… üäh.

  3. Barbara schreibt:

    Na dann los, der Countdown läuft, die Uni wartet und Du hast wieder etwas geschafft und bist dann gaaaaaanz ruhig und entspannt, oder???
    Vielleicht wartet auf Dich ja der Job in der Marktwirtschaft! Also durchhalten, konzentrieren und durch!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s